Berühmt · Portraitmalerei · Zeichnung

Mein Sinnbild von Simone de Beauvoir – Zeichnung von Susanne Haun

Es ist erstaunlich, wie sich im laufe der Jahre die Sichtweise verändern kann und wie deutlich das auch in der Zeichnung zu tage tritt.

Ich zeichnete 2011 (siehe hier) Simone de Beauvoir.
Vor zwei Wochen zeichnete ich sie erneut:

 

Mein Sinnbild von Simone de Beauvoir  (c) Zeichnung von Susanne Haun
Mein Sinnbild von Simone de Beauvoir (c) Zeichnung von Susanne Haun

So hart, wie ich mich damals mit ihr auseinandergesetzt habe, kann ich sie auf keinen Fall mehr sehen. Aber die Härte, mit der ich sie damals sah, die sticht auch deutlich in der Zeichnung, die ich von ihr machte, hervor.
Der Zeichner ist mit seinen Gedanken immer visuell in der Zeichnung enthalten, auch im „nicht Selbst-Portrait“.

Das ältere Ich von Simone de Beauvoir schaut die jüngere Frau von rechts an. Erreichen wir unsere Ziele der Jugend? Wie stehen wir unseren Zielen im Alter gegenüber? Haben sich unsere Ziele geändert?

 

 

3 Kommentare zu „Mein Sinnbild von Simone de Beauvoir – Zeichnung von Susanne Haun

  1. Danke für das schöne Bild, ist es überhaupt möglich das Charisma dieser Frau Beauvoir mit so einem bewegten Leben wiederzugeben? Wie hätte Sartre seine Lebensgefährtin beschrieben? LG Peter

    1. Ich denke Peter, dass es nicht möglich ist, sie jetzt nach ihrem Tod zu zeichnen. Für einen Zeichnung, die sie ansatzweise mit ihrem Charisma wiedergibt, hätte man sie mindestens einen Monat beobachten müssen. Satre hätte sie sicher am besten zeichnen können…
      LG Susanne

Kommentar verfassen