Landschaft · Zeichnung

Das weite Land – Zeichnungen von Susanne Haun

Ich mag es, beim Autofahren die Straße vor mir zu beobachten.

Strassen vor mir (c) Zeichnung von Susanne Haun
Strassen vor mir (c) Zeichnung von Susanne Haun

In diesem Fall war es das weite flache Land Niedersachsens bei Helmstedt. Es ist ein besonderes Gefühl, die Straßen zu fahren. Ich kann es als Beifahrerin perfekt geniessen. Die Gedanken fangen an, zu gleiten und neue Projekte und Ideen entstehen in meinem Kopf. Alle Gedanken scheinen „Verheißung“ zu versprechen. Alles gleitet alles ist perfekt.

12 Kommentare zu „Das weite Land – Zeichnungen von Susanne Haun

  1. Gefahren werden auf langen Straßen, die sich weit durch’s Land ziehen, lässt mich stets träumen, meine Blicke schweifen langsam, heften sich manchmal auf malerische Anwesen, und ich frage mich dann stets, wie es wohl sein mag, in ihnen zu leben, wie die Menschen sind, die in diesen Mauern geborgen sind, wie sie denken und fühlen, was für Abenteuer sie zu erzählen haben…

    1. Ja, Miriam, das geht mir auch so! Ich komme immer wieder zu dem Schluß, dass ich ein Stadtkind bin, obwohl ich diese Weite und Einsamkeit mag. Aber dort leben? Vielleicht mal für ein Vierteljahr abschalten, das könnte ich mir vorstellen.
      Trotz allem – die Abenteuer würde ich gerne hören, die es dort zu erzählen gibt.
      lg von Susanne

Kommentar verfassen