Projekt Null · Zeichnung

Das Umkreisen des Nullraums – Zeichnungen von Susanne Haun

Der gerissene Nullraum gefällt mir besonders gut, weswegen ich ihn auch wieder aufgenommen habe.

Jürgens Millimeterpapier war mir zu liniar. Ich habe es als gezeichnetes Gitternetz aufgenommen aber ich merkte, dass ich lieber die an den Rändern brüchigen, gerissenen Nullen darstellen wollte. Sie sind umringt von sich bewegenden Menschen.

Besonders gereizt hat mich das farbige auf der Zeitung gedruckte Comic, das mir auch eine Nullzange bot.

 

17 Kommentare zu „Das Umkreisen des Nullraums – Zeichnungen von Susanne Haun

    1. Nein, ich kenne die Betrachtungen über den Kreis von Robert Gwisdek noch nicht. Ich finde von ihm nur das Buch „Der unsichtbare Apfel“. Kannst du mir einen Link senden? LG Susanne

  1. Die gerissenen Nullen gefallen mir sehr, ebenso die Menschen drumrum, da wird die Umkreisung des Nullraums sichtbar … klasse!
    herzliche Grüsse Ulli

  2. Kleine Frage am Rande : ist das eine Konzeptarbeit oder eine Arbeit mit Konzept?
    Grund: eigene Beschäftigung und Auseinandersetzung mit diesem Thema.
    Abgesehen davon/ tolle Werke und eine Entdeckungsreise für das Auge

    1. Beides Ludwig, eine Arbeit, egal aus welchem Genre, kann kaum ohne Konzept entstehen. Konzeptkunst es es nicht, denn wir arbeiten unsere Ideen aus während bei der Konzeptkunst die Idee selber die Kunst ist.

Kommentar verfassen