Hände – Zeichnungen von Susanne Haun

Die Hand auf der Zeichnung ist für mich genauso wichtig wie der Gesichtsausdruck, die Gestig und Haltung der Hand sagt auch genauso viel aus.

Im art-Magazine vom September diesen Jahres ist ein Beitrag über Bronzino mit sehr vielen Abbildungen. Die meisten von euch werden das Bild Allegorie der Liebe kennen, wo Cupido seine Hand Venus auf die Brust legt und ihre Brustwarze hervorlugt. Seid 1958 ist das Gemälde nach einer Restauration wieder im Originalzustand zu sehen. 300 Jahre zuvor lies der Museumsdirektor der Londoner National Galley alle „obzönen“ Stellen einfach übermalen: Zungenkuss, Brustwarze, Cupidos Po und die Schamhaare verschwanden unter Farbe.
Ist das nicht unglaublich?

Zurück zu den Händen. Ich hab mir Bronzinis Bilder angeschaut und die „Handhaltungen“ mal selber versucht nachzustellen. Meine Finger sind nicht lang genug und für manche Haltungen fehlt es ihnen an Beweglichkeit! Das müssen ganz besondere Modelle gewesen sein oder ob er geschönt hat?

Ich bin mein Werkverzeichnis 2008 durchgegangen und habe 12 Zeichnungen herausgesucht, wo mir die Hände besonders gefallen. Ich habe 2008 ausschließlich auf Silberburg Büttenpapier 120g 20 x 15 cm gezeichnet.

5 comments

  1. Ich liebe Zeichnungen von Händen. Übrigens auch von schönen Füßen. Habe früher viel gezeichnet. Und ein wenig gemalt: Öl und Acryl. Liebe Grüße von Renate

    1. Liebe Renate,
      Füße zeichne ich auch sehr gerne. In der alten Nationalgalerie hängt ein Ölgemälde von Menzel, dass seine eigenen Füße darstellt. Das gefällt mir ausgesprochen gut.
      Jetzt malst du gar nicht mehr, Renate?
      Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen