Tiere · Was es sonst so gibt! · Zeichnung

Das obligatorische Osterschaf im Museumsdorf Düppel – Zeichnung von Susanne Haun

Gestern war ich mit der gesamten Familie Mattern im Museumsdorf Düppel und haben Andreas Malschülerin Hannelore auf dem Ostermarkt besucht!

Mufflon - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Bütten
Mufflon - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Bütten

In Düppel ist ein mittelalterliches Dorf aufgebaut und der Besucher kann Handwerke betrachten, lernen und verstehen. Ich mochte am liebsten das Haus mit dem Webstuhl und der Tafel der Naturfärbemittel.
Als Mädchen habe ich mal von meinen Eltern einen Schulwebrahmen geschenkt bekommen; den hätte ich am liebsten noch zum probieren gehabt. Ich erinnere mich beim besten Willen nicht daran, wo der geblieben ist.
Vielleicht hat ihn meine Nichte bekommen?

Beispiele für Naturfärbungen - Foto von Susanne Haun
Beispiele für Naturfärbungen - Foto von Susanne Haun

Worüber ich mich sehr gefreut habe ist, dass ich ab Mai in der Norman Villa Gallery in Irland mit erst einmal vier Arbeiten vertreten bin.
Wer Galway besucht, kann dort meinen Königsgeier, Cuchulain, Engel am Schweriner Schloss und Lilie sehen.

Der kleine Melvin Mattern mag die Schafe - Foto von Susanne Haun
Der kleine Melvin Mattern mag die Schafe - Foto von Susanne Haun

Heute könnt ihr auf Andreas Matterns Blog die Gewinner der ersten Blogparade erfahren und morgen geht es mit der zweiten Kunstfrage auf Julia Tepaßes Blog weiter.

2 Kommentare zu „Das obligatorische Osterschaf im Museumsdorf Düppel – Zeichnung von Susanne Haun

  1. die beiden mufflonkoepfe und das bauchfell des obersten mufflons in gesamtansicht gefallen mir. deine kalligrafische schrift ist ein schoener bestandteil des bildes.

    lg
    Irisnebel

Kommentar verfassen