Ein Schild, ein Spatz und ein Artikel im Nordberliner – Zeichnung von Susanne Haun

Übermorgen, am 12.11.2011 ist es soweit, ich feier meine Ateliereinweihung.

Dazu laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und ich erhielt heute mein erstes Einweihungsgeschenk.
Nein, halt! Mein zweites! Ich habe auch schon einen Aufsteller mit der Post als Überraschung ins Atelier zugesendet bekommen, nochmals herzlichen Dank an alle Maciejewskis!

Das Schild und mein Vater - Foto von Susanne Haun
Das Schild und mein Vater - Foto von Susanne Haun

Heute habe ich mein Namensschild von meinem Bruder (siehe hier) auf Glas bekommen. Es ist ein sehr schönes, edles Schild. Mein Vater hat es an der Hauswand angeschraubt, wir haben uns das Schild betrachtet und dann haben wir es wieder abgeschraubt. Wir haben einfach nicht daran gedacht, dass ein durchsichtiges Glasschild auf einer Klinkerwand nicht gut aussieht. Mein Bruder beschichtet mir nun die Scheibe auf ein Neues mit weißer Folie und morgen können wir einen neuen Versuch wagen.

Vorige Woche war auch die Reporterin vom Nordberliner bei mir im Atelier und interviewte mich. Das Ergebnis steht heute groß in der Zeitung. Ich habe euch den Artikel angehangen. Wenn ihr darauf klickt vergrößert er sich hoffentlich so, dass ihr ihn lesen könnt.

Bericht im Nordberliner über mich - Susanne Haun
Bericht im Nordberliner über mich - Susanne Haun

Der kleine Spatz hat heute sein Gefieder geputzt und in der Sonne trocknen lassen. Ich mag Spatzen sehr, sie schauen so drollig und frech!

Der kleine Spatz - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 10 x 10 cm
Der kleine Spatz - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 10 x 10 cm

.
.

Wer am Samstag noch nichts vorhat, den lade ich herzlich ein zwischen 15 und 20 Uhr zu mir ins Atelier zu kommen und mir die neuen Räume zu feiern.
.
.
.

8 comments

  1. Zum Thema Spatz sei an dieser Stelle auf das Lied ‚ Spatz‘ von Moritz Krämer hingewiesen! Ich schicke es Dir mal,
    LG Claudia

Kommentar verfassen