Betrachtungen zur Kunst · Blumen und Pflanzen · Zeichnung

Himbeerfarbende Blüten oder Pfingstrosen – Zeichnungen von Susanne Haun

Die Knospen der Pfingstrose sind sehr komplex und ich mußte schon genau hinschauen, um meine Linien zu finden.

Einer der ersten, der Gegenstände extrem reduzierte, war Henry Matisse.

„Sie werden die Malerei vereinfachen“ sagte Matisse Lehrer Gustave Moreau zu ihm „Sie werden damit nicht die Natur vereinfachen, sie nicht dadurch reduzieren.“

„Matisse träumt von einer Kunst des Gleichgewichts, der Reinheit,  der Ruhe ohne beunruhigende oder aufwühlende Inhalte, von einer Kunst, die auf jeden geistigen Arbeiter, sei er Geschäftsmann oder Schiftsteller, eine besänftigende Wirkung hat, so etwas Ähnliches wie ein bequemer Sessel, in dem er sicih der der körperlichen Erschöpfung ausruehn kann. “ schreibt Gilles Néret im Buch „Matisse“ aus dem Taschen Verlag.

Himbeer farbende Blumen 12 x 17 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne
Himbeer farbende Blumen 12 x 17 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne

Mir gefällt auch diese Sicht, sie steht im starken Kontrast zur Kunst der letzten 100 Jahre, die beim Betrachter ein starkes Denken bzw. Nachdenken erfordert.

Ich denke wiederum, alles zu seiner Zeit, ich kann mich an Arbeiten aus der Konzeptkunst genauso erfreuen, wie an den Zeichnungen von Matisse.

Himbeerfarbende Blüten oder Pfingstrosen – Zeichnungen von Susanne Haun

Kommentar verfassen