Engel · Zeichnung

Fragen zu Engel und wer war Henoch? – Zeichnungen von Susanne Haun

 In Forli, in der Emilia Romagna, in der Abteikirche San Mercuriale habe ich einen ganz besonderen Engel entdeckt.

Ich habe ihn als Foto in meinem Beitrag über Forli schon einmal gezeigt (siehe hier).

Der Engel ist eigentlich ein stehender Engel einfach halbiert und mit dem Oberteil links über die Kirche als fliegender Engel montiert.

Stehender flliegender Engel 17 x 22 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Stehender flliegender Engel 17 x 22 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Da stimmt natürlich gar nichts. Alles, was vom Gewand herunterhängen müsste, ist gerade und es ist unendlich schwer, diese Fehler zu zeichnen. Noch dazu, weil der Engel natürlich hoch hängt und meine Augen nicht alles so deutlich erfassen konnten, wie ich mir das vorgestellte.

Ich  berichtete euch von Nina (siehe hier), die an der FU Kunstgeschichte studiert, und die mich zu meiner Rolle zum Thema Henoch  befragte.

Zu meinen Engelzeichnungen werde ich euch in den nächsten Tagen Fragen und Antworten von Nina und mir zeigen.

Was hat sie an Henoch interessiert?

Ich wollte mehr über Engel wissen, als einfach das sie unbestimmte Geisteswesen im Himmel sind, die über uns wachen.

Da stieß ich dann unweigerlich auf das Buch Henoch. Man vermutet, dass es schon im dritten Jahrhundert vor Christus entstanden ist. Im vierten Jahrhundert nach Christus erklärte Hieronymus es zu den Apokryphen, also das Buch Henoch wurde „aus der Bibel ausgeschlossen, herausgeschmissen“.

Das regte mein Interesse an, denn gerade die Geschichte der Engel sollte doch etwas Grundsätzliches in der Bibel sein; haben sie doch gerade im Volksglauben so ein großes Ansehen.

Beim Lesen des Buches Henoch bin ich auf ausdrucksstarke mythische Texte gestoßen, die sofort Bilder in meinem Kopf entstehen lassen.

Im Buch Henoch wird über gefallene Engel berichtet. Gefallene Engel haben für mich etwas so menschliches.

Abteikirche San Mercuriale in Forlì (c) Foto von Susanne Haun
Abteikirche San Mercuriale in Forlì (c) Foto von Susanne Haun

Wie sind sie mit Henoch in Kontakt gekommen?

Es ist schon knapp 10 Jahre her, dass ich das erste Mal mit dem Buch Henoch gearbeitet habe. Damals zeichnete ich 50 Arbeiten auf 20 x 15 cm Büttenpapier.

Engel begegnen uns überall – in der Kirche, auf dem Friedhof, im Kaufhaus, dort vor allem zu Weihnachten.

Der Schutzengel nimmt auf der gesamten Welt eine gesonderte Funktion ein und ich denke, in jeder Familie gibt es mindestens einen.

Das Christentum, Judentum und der Islam, ja eigentlich fast jede Religion kennt Engel.

Hier könnt ihr die Artikel zu meiner Rolle Henoch sehen.

For my english reader:
In Italy Forli In Forli, in the church San Mercuriale, I have seen a special Angel. Realy the angel is standing but the builder gets the superior half and put it left on the church as a flying angel. There is nothing right on him. All the clothing that must hanging down don’t do that and so it is very difficult to draw that wrong angel.

 

Fragen zu Engel und wer war Henoch?  – Zeichnungen von Susanne Haun

Ein Kommentar zu „Fragen zu Engel und wer war Henoch? – Zeichnungen von Susanne Haun

Kommentar verfassen