Von der letzten diesjährigen Ausstellungseröffnung „Anonyme Zeichner“ – Bericht von Susanne Haun

Das Ausstellungsprojekt „Anonyme Zeichner“ ist in Berlin eine Instanz.

Gestern war ich zur letzten diesjährigen Vernissage im Milchhof. An diesem Wochenende können die dort ausgestellten Zeichnungen noch life angeschaut werden:

 Installationsansicht blau (c) Foto Anonyme Zeichner
Installationsansicht blau (c) Foto Anonyme Zeichner

3. Ausstellung: 16. – 19. 5. 2014
Eröffnung: Donnerstag 15. Mai | 19:00

im pavillon am milchhof
Schwedter Str. 232
10435 Berlin

Öffnungszeiten: Freitag bis Montag, 13-20 Uhr

Ich mag den Milchpavillion. Er ist in seiner Einfachheit genial. Seine Grundform ist ein Rechteck, das Flachdach ist ca. 1 Meter umlaufend größer als die Grundmauern, so dass der Besucher auch im Regen noch die Bilder durch die Fenster im Trocknen betrachten kann. Beide Längsmauern besitzen vom Boden zur Decke Schiebefenster, die offen einen geraden Durchgang erlauben. Der Milchpavillion ist schwer zu fotografieren.

Ich zitiere hier Anke Becker, die Initiatorin, die die Idee der Anonymen Zeichner hatte zur diesjährigen Ausstellung:

“ 300 Zeichnungen von in Berlin lebenden Künstler_innen werden in drei unterschiedlichen, aufeinander folgenden Hängungen im Pavillon am Milchhof präsentiert. Die Arbeiten werden anonym, ohne Nennung der Künstlernamen ausgestellt. Der Ausstellung ging ein offener Aufruf zur Teilnahme im Internet voraus. Die Auswahl der Arbeiten für die Ausstellung erfolgte ebenfalls anonym, d.h. ohne daß dabei auf die Künstlernamen auf der Rückseite der Zeichnungen geschaut wurde. Die Anonymität der Zeichner_innen kann nur durch einen Verkauf aufgehoben werden: Die Käufer_innen erhalten die Zeichnung direkt vor Ort zum Mitnehmen. An die entstehende Leerstelle an der Wand wir der Name des Künstlers bzw. der Künstlerin angebracht.

Verkauf aller ausgestellten Zeichnungen auf den Eröffnungen und während der Öffnungszeiten zu einem Einheitspreis von jeweils 150 € / gegen Barzahlung (!)

Alle bis zum 19. Mai vor Ort nicht verkauften Arbeiten werden vom 20.5. – 1.6. auf www.anonyme-zeichner.de zum Onlinekauf angeboten.

Idee und Realisierung: Anke Becker„²

Impressionen von der letzten, blauen Vernissage der Anonymen Zeichner (c) Foto von Susanne Haun (1)
Impressionen von der letzten, blauen Vernissage der Anonymen Zeichner (c) Foto von Susanne Haun (1)

Anna-Maria Weber von AugenZeugeKunst hat kleine Teaser Filme zu allen drei Ausstellungen gedreht. Ihr findet sie hier auf ihren Blog. Heute wird sie Anke Becker interviewen. Ich freue mich schon darauf das Interview zu schauen.

Zwischen den Zeichnungen der blauen Hängung findet ihr auch eine Zeichnung von mir. Natürlich anonym. Vielleicht hat jemand Lust, sie dieses WE zu den Öffnungszeiten zu entdecken.

_____________________________________
²http://www.anonyme-zeichner.de/aktuell/ vom 16. Mai 2014

Kommentar verfassen