Susanne Haun

Figuren des Völkerschlachtdenkmals und Abu Simbel – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Zeichnung by Susanne Haun on 20. September 2014

Die riesigen Skulpturen und das Gebäude des Völkerschlachtdenkmals erinnerten mich an Abu Simbel in Ägypten.

 

Abu Simbel aus der Erinnerung  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Abu Simbel aus der Erinnerung (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ägypten Abu Simbel 1988, Foto 1 (c) Foto von Susanne Haun

Ägypten Abu Simbel 1988, Foto 1 (c) Foto von Susanne Haun

 

Ich besuchte Abu Simbel 1988, also vor inzwischen 26 Jahren. Die Erinnerungen an diesen Besuch sind nicht mehr brilliant und auch sehr von den Fotos geprägt, die ich damals mit meiner ersten Spiegelreflexkamera, einer Minolta, fotografierte. Es sind nur wenige Fotos, denn ein Abzug war damals teuer und ich überlegte lange, welche Motive ich fotografieren sollte und welche nicht.

 

Völkerschlachtdenkmal (c) Zeichnung von Susanne Haun

Völkerschlachtdenkmal (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Im Seminar Kunst und Funktion, in dem wir auch über Denkmäler sprachen, wurde uns klar, dass wir zuerst über den Begriff „Denkmal“ und seine Bedeutung nachdenken müssen.

In der Bibelübersetzung Luthers wird der Begriff Denkmal erstmalig verwendet. Für das lateinische „Monumentum” (von monere = an etwas denken machen, erinnern, mahnen) setzt Luther das Wort „Denckmal” aus dem Verb „denken” (erinnern) und dem Substantiv „Mal” (Zeichen). Luther versteht ihn im Sinne von Gedächtnisstütze.

„Das Denkmal ist ein in der Öffentlichkeit errichtetes und für die Dauer bestimmtes Kunstwerk, das an Personen oder Ereignisse erinnern und aus dieser Erinnerung einen Anspruch seiner Urheber, eine Lehre oder einen Appell an die Gesellschaft ableiten und historisch begründen soll.”²

 

______________________________
²http://www.kunst-und-funktion.de/sds_tlp/inhalt.htm, 9.9.14, 20:50
„Kunst und Funktion“, FU Berlin, C. Behrmann, G. Janzing, H.-E. Mittig

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Martina Ramsauer said, on 21. September 2014 at 11:58

    Liebe Susanne, das hast du doch prima hingekriegt! Wie sich doch die Welt inzwischen verändert hat. Wir sind durch die Lybische Wüste gewandert und leider nur bis Luxor gekommen, aber die Eindrücke waren tiefrgreifend und unsere gemachten Fotos sind ja auch eine Art von DENKMAL. L.G.

    • Susanne Haun said, on 23. September 2014 at 21:43

      Danke, liebe Martina.
      Luxor haben wir damals auch besucht. Ich war sehr beeindruckt.
      Ich habe den Eindruck, dass die Welt in den letzten Jahren noch kriegerischer geworden ist.
      Im Januar werden wir nach Marokko fliegen. Ich hoffe, dass das klappt und nicht aufgrund von Krankheit oder Krieg abgesagt werden muss.
      Liebe Grüße von Susanne


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: