Susanne Haun

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (14) – Hängevorrichtung und Werkzeug sortieren – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 14. Oktober 2015

Ich bin im Endspurt zur Ausstellung in Roddahn.

Das Werkzeug, das wir zum Hängen benötigen muß zusammengesucht werden. Ich sortiere die Schnüre und Haken, und verschaffe mir einen Überblick, ob auch von allem Material zum Hängen genug vorhanden ist.

 

Aus der Erfahrung weiss ich, welches Werkzeug nützlich beim Hängen ist (c) Foto von Susanne Haun

Aus der Erfahrung weiss ich, welches Werkzeug nützlich beim Hängen ist (c) Foto von Susanne Haun

 

Der offene Kirchenkreis Roddahn hat Leisten zum Hängen der Bilder an den Wänden der Kirche installiert. Es sind auch genügend Haken vorhanden, um meine Schnüre für die Zeichnungen zu hängen. Ich benötige pro Bild zwei Schnüre sowie jeweils zwei Haken für die Schiene an der Kirchenwand  und zwei Haken für die Bilder. So war es wichtig, dass meine Kuratorin Nina Alice Schuchardt schon im Vorfeld wusste, wieviele Bilder wir hängen. Sie hat entsprechend Haken für die Leisten gekauft.

Ich habe durch meine langjährige Ausstellungstätigkeit schon einen großen Vorrat an Schnüren und Haken. Wichtig ist dabei zu bedenken, dass die Schnüre lang genug sind. Die Kirche ist hoch und ich benötige mindestens 2 Meter lange Schnüre. Für die Galerie wiederum reichen die kurzen Schnüre – am besten ein Meter lang. Vor Ausstellungen zähle ich nochmals alles durch.

 

Am Ende sind alle Schnüre sortiert (c) Foto von Susanne Haun

Am Ende sind alle Schnüre sortiert (c) Foto von Susanne Haun

 

Einfacher ist es, wenn ich die Bilder mit Nägeln an die Wände hängen kann. Natürlich kommt das in einer Denkmalgeschützter Kirche nicht in Frage.

Die Kosten für Schnüre und Haken sind nicht zu unterschätzen. Ich mag am liebsten Schiebehaken, die unkompliziert durch eine Feder auf die passende Höhe eingstellten werden können. Ein Haken kostet 3,40 €.  Für kleine Bilder kann ich sogenannte Smartspringhaken für 1,50 € das Stück verwenden. Leider reicht mein Vorrat an diesen komfortablen Haken nicht für Arbeiten, die wir hängen werden und ich werde auch meine Schraubhaken benötigen.

 

Smartspringhaken (c) Foto von Susanne Haun

Smartspringhaken (c) Foto von Susanne Haun

 

Eine Perlonschnur kostet zwischen 0,65 und 1,59 je nach Länge.

Ich benötige 120 Haken und Schnüre für diese Ausstellung!

Aufgrund der Kosten für mein Hängematerial passe ich bei den Ausstellungen wie ein „Schießhund“ darauf auf. Es kommt gerade bei Gemeinschaftsausstellungen gerne mal der eine oder andere Haken weg. Auch besitzen manche Künstler die Unart, Schnüre mit der Schere zu kürzen, statt zu lange Schnüre zu rollen und hinter den Bildern zu verstecken. Ich habe einmal für eine Ausstellung 2 Meter Schnüre verliehen und 0,4 Meter Schnüre zurückbekommen. Das war sehr ärgerlich und aufgrund einer Reihe dieser Erfahrung verleihe ich meine Rahmen, Schnüre und Haken nicht mehr. Auch auf mein Werkzeug habe ich mit einem Edding HAUN geschrieben. Gutes Werkzeug hat auch die Angewohnheit, Beine zu bekommen und ich hoffe mein Name auf den Dingen erhöht die Hemschwelle etwas.

 

 

12 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Sabine Oetjen said, on 14. Oktober 2015 at 18:10

    Liebe Susanne,
    vielen, vielen Dank das Du uns bei Deiner Ausstellungsvorbereitung über die Schulter schauen läßt. Für mich, die gerade erst anfängt auszustellen, sind wirklich ausgezeichnete Tipps darunter. Deine Exeltabellen sind wirklich beeindruckend.
    Ganz liebe Grüße aus dem naßkalten Norden.
    Bine

    • Susanne Haun said, on 15. Oktober 2015 at 18:37

      Danke, liebe Bine. Ich fahre sehr gut mit diesen Preislisten bzw. Kommissionslisten. Die Arbeit mache ich mir da gerne. Liebe Grüße aus dem ebenso kalten Berlin von Susanne

  2. Ruhrköpfe said, on 14. Oktober 2015 at 18:48

    der Moment, in dem ich gerne mal etwas vergesse und dann schnell unterwegs noch organisieren muss, grmpff

    • Susanne Haun said, on 15. Oktober 2015 at 18:38

      Ich versuche, dass ich am letzten Tag nichts mehr organisieren muß. Das klappt nicht immer, manchmal sind die Gegebenheiten vor Ort so besonders, dass doch noch das eine oder andere fehlt.

      • Ruhrköpfe said, on 16. Oktober 2015 at 08:01

        kenne ich gut, irgendwas ist fast immer 😉

        • Susanne Haun said, on 19. Oktober 2015 at 09:01

          So ist es, Annette, bei noch so guter Planung gibt es immer etwas, was fehlt!

  3. wholelottarosie said, on 14. Oktober 2015 at 19:14

    Liebe Susanne, die Sache mit den Korken interessiert mich sehr. Wie werden sie gehandhabt und wofür sind sie nützlich? Wie hast du sie auf die gezeigte Art und Weise hergestellt?

    • Susanne Haun said, on 15. Oktober 2015 at 18:42

      Liebe Rosi, gerade in Kirchen sind die Wände in sich oft nicht gerade. So hängen die Bilder schief, nicht von der Höhe sondern die linke Seite ist z.B. dichter an der Wand als die Rechte. Das kann ich mit den Korken an den Rückseiten der Bilder ausgleichen. Die schwarzen Plastikvorrichtungen sind direkt zum Hängen der Max Aab Rahmen und darauf zugeschnitten. Für so viele Korken haben mein Freund und ich viel Wein getrunken 😉
      Liebe Grüße von Susanne

  4. ©lz said, on 14. Oktober 2015 at 19:44

    Ich finde deine werkabfolge / Arbeitsschritte und vorbereitet sein für das Hängen sehr professionell. Es erleichtert und nimmt unnötigen Stress. Und der Einblick in dein tun erfreut mich und bildet. Danke

    • Susanne Haun said, on 15. Oktober 2015 at 18:45

      Da hast du recht, versteckter Poet. Ich nehme mir so sehr viel Streß beim Hängen und in der Regel sind die Galeristinnen und Galeristen immer erstaunt, wie schnell die Arbeiten hängen. Morgen erwarte ich jedoch trotzdem mehr Arbeit, denn die Kirche ist hoch und ich habe viele Exponate zum Hängen. Das braucht schon von der Anzahl der Zeichnungen Zeit und Geduld. Aber wie geschrieben, wir sind zu fünft – da wird wohl alles klappen und wir haben auch den Samstag Vormittag noch zum hängen, falls wir es morgen nicht schaffen.

      • ©lz said, on 15. Oktober 2015 at 19:23

        Ich wünsche dir / euch gutes und bestes Gelingen beim präsentieren deiner Unikatperlen. Und auch den einen oder anderen zahlkräftigen Kunstfreund. Nach der Devise: Zahlen nach Malen. L

        • Susanne Haun said, on 19. Oktober 2015 at 08:59

          Danke, versteckterpoet. Ich schaue mir gleich in Ruhe die Fotos von der Ausstellungseröffnung an und werde meine Gedanken dazu schreiben. LG Susanne


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: