Susanne Haun

Der Nulltunnel – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Projekt Null, Zeichnung by Susanne Haun on 26. Mai 2016

 

Schon gestern berichtete ich von meinem Kampf mit der Null. Wenn also schon alles gezeichnet ist, dann könnte die Null eine Lösung sein. Ich habe das Gefühl, ich stecke in einem nullförmigen Tunnel fest.

 

#60.1 Der Nulltunnel (c) Zeichnung von Susanne Haun

#60.1 Der Nulltunnel (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Jürgen (siehe hier)  meinte, wir müssten anfangen, thematisch zu sortieren und schlug folgende Unterteilung vor:

das Jahr Null, der Nullraum, die Nullprognose, die Nullzerstörung, die Nike, die Time-maschine, die Nullscheiben, die Nullwerkzeuge (Nullzange, Nullkralle, Nullsäge), das Nullpferd, die Nullbarke, die Nullosmose und die Nullen als solches., ie Obszönität und die Vermessung der Null dazukommen

Jürgen und ich sehen uns das nächste mal erst im August und wollen dann zusammen meinen 11. Salon gestalten. Ich möchte bei diesem Salon noch nicht unsere Arbeiten zum Null-Projekt zeigen, Jürgen, meine Räume und der Salon selber eignen sich nicht dafür, die Vielfalt unseres Nullprojekts zu zeigen. Unsere Bewerbungen um eine Ausstellung gestalten sich erwartungsgemäß zäh. Eine Ausstellung ist uns bisher für 2018 für unser Projekt versprochen. Wissen wir bis dahin noch, was wir getan haben oder müssen wir unsere Blogbeiträge lesen? Die Null und unsere verschiedenen Ausdrucksformen müssen sich im Raum entfalten und vor allem – bevor wir sie das erste mal zeigen, müssen wir beide von Angesicht zu Angesicht darüber reden!

Was hälst du davon, wenn wir bei diesem 11. Salon eher von unseren Erfahrungen mit dem Kunstbetrieb in Bezug auf unsere Projekten sprechen? Wir wollen mit unseren Arbeiten einer breiten Masse etwas erzählen, gelingt uns das?

 

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ©lz said, on 26. Mai 2016 at 17:27

    Ist diese Arbeit an diesem Projekt nicht von Anfang an zeitlich begrenzt gewesen?

    Ist heute Abgabe deiner Bachelor Arbeit ?
    Wünsche Gutes und Glückwünsche.

    • Susanne Haun said, on 26. Mai 2016 at 18:29

      Ja, Ludwig, heute war der letzte Abgabetermin für meine BA-Arbeit, ich habe sie jedoch schon am 10. Mai abgegeben, da ich fertig war. Nun warte ich auf die Note und darauf, dass ich eine Zusage erhalte, im Master weiter studieren zu dürfen. Ich finde den Übergang vom Bachelor zum Master nicht gelungen, die Studenten (einschließlich mir selber) sitzen wir auf der Folter und warten auf eine Zusage für den Masterstudiengang. Es belastet mich ein wenig!
      Danke, dass du daran gedacht hast, danke für die guten Wünsche und auch vielen, vielen Dank für die neuerliche Postkarte. Nicht nur mein Briefkasten sondern auch ich habe mich sehr gefreut!

  2. gkazakou said, on 26. Mai 2016 at 17:37

    O weh, was wird aus uns, wenn du im Nulltunnel stecken bleibst!Notfalls mus man eine Nullzangengeburt anberaumen, um eine Rücksaugung in den Nullraum zu verhindern! Schnell da durch und ans Licht des Unnulligen! Das wünsche ich euch beiden.

    • Susanne Haun said, on 26. Mai 2016 at 18:30

      Ich muss dann die Nullseile mit dem Nullanker nehmen, das rote Nullseil werfen und mich herausziehen 🙂 🙂 🙂

    • juergenkuester said, on 27. Mai 2016 at 07:59

      Schönes Bild, Liebe Grüße

  3. […] sich Jürgen mit dem Nulltunnel auseinander (siehe hier). Er antwortete mir auf meinen Nulltunnel (siehe hier) so ausführlich in so unterschiedlichen Themen, dass es mir nicht möglich war, alles auf einmal […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: