Susanne Haun

Sibelius und Bartok – ein Besuch im Konzerthaus mit Füller und Skizzenbuch – Susanne Haun

Posted in Musik, Zeichnung by Susanne Haun on 23. Juni 2017

 

Letzten Sonntag war ich im Konzerthaus und saß rechts im zweiten Rang genau über dem Orchestar! Was für ein Augenschmauß.

Musikalisch muss ich zugeben ist es eindrucksvoller, wenn man stereo hört und entsprechend mittig sitzt.

Sibelius‘ Violinenkonzert haben die Besucher vor der Pause genossen. Ich habe mich dieses mal nicht immer auf die gesehenen Linien konzentriert sondern mich auch von der Musik mitreissen lassen. Die Zeichnungen sind anders, als bei meinen vorigen Konzerthausbesuchen (siehe hier). Ich bin überzeugter von meinen heute gezeigten Konzerthauszeichnungen, sie erscheinen mir sicherer, gezielter und doch spontan.

Es mag auch daran liegen, dass ich mich in der letzten Zeit sehr auf meine Skizzenbücher konzentriert habe.

Nach der Pause wurde Der wunderbare Mandarin von Bartok gespielt. Ich bin immer noch beeindruckt von der Menge an Orchesterteilnehmer, ich hatte das Gefühl, der Rang vibiriert von der Musik. Der Chor stand zwischen dem Publikum und ich musste ihn erst suchen. Ich hatte ihn auf der Bühne erwartet und war überrascht als ich ihn hörte aber nicht sah.

Viel zu schnell war das Spektakel beendet. Beeindruckt haben mich auch der Dirigent Iván Fischer und die Violinistin Patricia Kopatchinskaja. Sie sind beide auf meinen Zeichnungen zu finden.

 

 

14 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. tontoeppe said, on 23. Juni 2017 at 19:53

    Das ist ja glatt mal eine Idee…! Ich habe seit 30 Jahren ein Abo im Konzerthaus und sitze 6x im Jahr genau dort: 2. Rang rechts über dem Orchester… mit der Akustik gebe ich dir Recht. Aber die Einblicke, die man ins direkte Spiel der Musiker bekommt, sind einmalig. Vielleicht sollte ich auch einmal ein Skizzenbuch mitnehmen… Danke für die Anregung.

    • Susanne Haun said, on 29. Juni 2017 at 16:55

      Gerne, es ist ein ganz anderes Konzerterlebnis, wenn die visuellen und akustischen Eindrücke sich mischen.

  2. kopfundgestalt said, on 23. Juni 2017 at 20:48

    Da scheint ein Satz nicht vollendet:
    Ich finde auch, dass…
    7 gefällt mir am besten und zwar hier rechst unten das nur angedeutete Umfassen des Instruments.

    • Susanne Haun said, on 29. Juni 2017 at 17:00

      Ich weiss nicht mehr, was ich bei Sibelius und Bartok noch fand, deshalb habe ich das Satzfragment gelöscht. Danke für den Hinweis, Gerhard. Da habe ich wohl zu schnell auf der Tastatur geklimpert oder das Telefon klingelte oder…. oder. .. oder …..
      Das Umfassen des Kontrabass schien mir auf das Wesentliche konzentriert, es freut mich, dass es dir gefällt!

  3. gkazakou said, on 23. Juni 2017 at 22:23

    sehr musikalische Reihe, ich meine die Musk zu hören, und den Ivan Fischer, den ich auch mal dirigieren sah, erkennt man tatsächlich sehr gut. ,

    • Susanne Haun said, on 29. Juni 2017 at 17:00

      Das freut mich, Gerda, so ein Konzerthausbesuch inspiriert mich immer sehr!

  4. arnoldnuremberg said, on 24. Juni 2017 at 00:18

    Leichte Striche der Zeichnung und der Instrumente. Schön.

  5. https://worthaus.wordpress.com/ said, on 24. Juni 2017 at 09:24

    als würden Noten fliegen – diese Leichtigkeit der Striche herrlich …. vielen Dank für`s zeigen
    Christin

  6. wintergoldhuehnchen said, on 24. Juni 2017 at 13:06

    Tolle schwungvolle Impressionen!

  7. petergreyphotography said, on 25. Juni 2017 at 02:26

    Schön gemacht! Man kann die muzik fast hören.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: