Berlin · Foto · Reiseberichte

Die Neue Nationalgalerie in Berlin – Susanne Haun

 

Seit 5 Jahren wird die Neue Nationalgalerie sarniert.

Laut der Internetpräsenz der Staatlichen Museen zu Berlin (-> Klick) sollen Ende des Jahres die Bauarbeiten an der Neuen Nationalgalerie abgeschlossen werden.

Hier die Bilder, die ich 2015 vor Beginn der Renovierungsarbeiten fotografierte:

 

 

Vorigen Monat war ich in der Stabi und dachte, es wäre Zeit, neue Fotos aufzunehmen.

Leider hatte ich nur mein Handy dabei und auch das Wetter war nicht so schön wie vor 5 Jahren.

Mir war gar nicht bewusst, dass schon wieder 5 (!) Jahre seid Schließung vergangen sind.

 

 

6 Kommentare zu „Die Neue Nationalgalerie in Berlin – Susanne Haun

    1. 🙂
      Für mich ist der größte Skandal, dass es an einem Verkehrsknotenpunkt wie die Seestraße in Berlin Wedding Monate dauert, die Straßenbahnschienen auszutauschen 😉
      Komme gut durch den Sonntag, liebe Grüße von Susanne

  1. Eben! Wahrscheinlich dauert es auch hier wieder acht Jahre, bis sie wieder aufmacht. Aber um ehrlich zu sein: Die fand das Gebäude schon immer von draußen schöner als von drinnen.

    1. Ich denke, Rolf, sie ist schwer zu behängen und je nach Ausstellung gefällt es mir mal besser und mal schlechter. Die Schriftzeichen von Jenny Holzer sind mir in guter Erinnerungen, auch die Skulpturen von Jeff Koons und die Farbfelder von Gerhard Richter. Ich denke, dass Gebäude ist so auf die Kunst ausgerichtet, dass es tatsächlich nur mit ihr lebt.
      Habe einen schönen Sonntag, Susanne

Kommentar verfassen