Lilienthals Fliegeberg – ÜberZeichnungen von Susanne Haun

Lilienthal erfüllte sich 1894 einen langgehegten Wunsch und ließ in Berlin Lichterfelde einen 15 m hohen Fliegerberg aufschütten.

Mit dem Berg  konnte Lilienthal endlich seine Flugstunden so oft wie es seine Zeit erlaubte ausüben. Anna Lilienthal, die Schwägerin Otto Lilienthals berichtete:

„Die Berliner mit ihrem Spürsinn hatten es bald heraus, dass hier etwas ganz Neues sich auftat. Der Fliegeberg wurde ein beliebter Ausflugsort. Des Sonntags kamen sie mit Kind und Kegel heraus und schlugen ihr Lager am Fuße des Berges auf. Der „fliegende Mann“ wurde bei seinem Erscheinen mit lautem Hallo begrüßt, …“

Gustav Lilienthal, der Bruder Ottos, arbeitete mit seinem Bruder gemeinsam an den Flugapparaten. Irgendwann, wenn man sich nur intensiv genug mit dem Menschenflug beschäftigt, stößt man unweigerlich auf den Bruder Lilienthals.

Gustav - ÜberZeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 30 x 20 cm
Gustav – ÜberZeichnung von Susanne Haun – Tusche auf Bütten – 30 x 20 cm

Ich zeichnete heute ein Portrait Gustavs auf eine starke Vergrößerung des Fliegerbergs. Eigentlich war der Ausdruck einer dieser Fehldrucke, die man erhält, wenn man etwas nicht richtig einstellt und einen Scan ausdruckt, der nur einen kleinen Ausschnitt des eingescannten Bildes enthält. „Warum wegsschmeissen?“ dachte ich und ich dachte richtig, denn der Ausdruck erschien mir heute passend.

Auch habe ich alle bisherigen Zeichnungen in meinem Atelier gehängt. Gefällt mir – ich schaue nun von meinem Arbeitsplatz auf meine Arbeitsfortschritte. Zum Hängen habe ich einfache Dekonadeln benutzt. Ich bin nun schon am Nachdenken, wie ich die 100 Zeichnungen in der Ausstellung präsentiere.

Hängung der bisherigen 29 Lilienthal Zeichnungen - Foto von Susanne Haun
Hängung der bisherigen 29 Lilienthal Zeichnungen – Foto von Susanne Haun

4 comments

  1. Ich finde die Idee gut, dass du das Papier nicht weggeworfen hast. Die durchscheinenden topografischen Linien geben dem Bild zusätzliche Spannung.
    Und überhaupt, du bist echt fleißig mit deinen Lilienthals! Super!

    (Gibt es diesen Berg eigentlich noch?)

    Liebe Grüße
    Petra

    1. Danke, Petra. Ja, den Berg gibt es noch. Er ist in der Näche der Ostdorfer Straße. Wollen wir einen Ausflug dorthin unternehmen???? Da würde ich mich freuen. Unsere S-Bahn fährt bis zur Osdorfer Straße durch und wir können uns dort einen schönen Tag machen… Liebe Grüße Susanne

  2. Hallo Susanne, die Reihe spricht mich sehr an! Das Thema und das Konzept sind für mich sehr faszinierend, auch durch den symbolgeladenen Traum vom Fliegen ! LG , ppawlo

Kommentar verfassen