Aktmalerei · Betrachtungen zur Kunst · Skizzen · Skizzenbuch · Zeichnung

Akt zeichnen in der Berlinischen Galerie – Skizzen von Susanne Haun

15 Minuten steht das Modell in der Berlinischen Galerie beim Aktzeichnen für einen Durchgang.

Dann gibt es 1 Minute Pause, 15 Minuten Akt, 7 Minuten Pause, 15 Minuten Akt 1 Minute Pause und so geht es weiter bis zwei Stunden vorüber sind. Das verlangt größte Konzentration.

Für Skizzen empfinde ich 15 Minuten als lange Zeit … da kann ich gut drei von der selben Postion zeichnen. Für die ersten drei Positionen habe ich meinen Füller benutzt danach verlangte es mir nach Abwechslung und ich griff zu den Buntstiften. Und danach verliessen sie mich ganz und mich dürstete es nach der Ausstellung und einem Latte Machiatto im Museums Kaffee.

Position 2: sitzender Akt - Version 1 - Skizze von Susanne Haun
Position 2: sitzender Akt - Version 1 - Skizze von Susanne Haun

Besonders eindrucksvoll finde ich das Werk Rapport im Eingangsbereich der Berlinischen Galerie von J.Mayer H.  Ich mußte mich festhalten, um den Rapport – Raum durchqueren zu können – mir wird ganz schwindelig dabei…. Hier auf der Homepage von J.Mayer   ist ein Video mit Erläuterungen und Gesprächen zum Kunstwerk zu sehen.

5 Kommentare zu „Akt zeichnen in der Berlinischen Galerie – Skizzen von Susanne Haun

  1. Ujjj, wie viele Aktmodelle hast du denn gesehen? Und hast du schon ein Date? 😀
    Und hattest du den Wolverine als Aktmodell? 🙂 Die Hand sieht ja genauso aus wie bei ihm 🙂
    Ich weiß, Hände malen ist schwer, aber zeig was du drauf hast und mach wieder einer deiner Bilder daraus, wäre cool zu sehen wie die Farben wieder einwirken. Schade nur, dass du in Berlin wohnst/arbeites.

    Liebe Grüße, Gregor

Kommentar verfassen