Künstlerunikatbuch · Kunstgeschichte · Musterbuch · Stillleben · Zeichnung

Dreckige Wäsche – Teil 2 – Zeichnungen von Susanne Haun

Ecken und Kanten sowie weiche Kurven faszinieren mich zur Zeit.

Dreckige Wäsche (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dreckige Wäsche (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ich möchte diese Arbeiten in einem Leporello präsentieren.

Die Inspiration zu „Falten zeichnen“ und „Leporellos“ habe ich aus meinem Seminar „Musterbuch und Zeichnung im Mittelalter“ mitgenommen.
Durch die unterschiedliche Darstellung von Gewändern kann der Historiker feststellen, in welcher Zeit und zu welchem Stil die Malerein und Zeichnungen gehören. Statt Falten von Gewändern zeichne ich Papier und Wäsche. Schließlich will ich mit der Zeit gehen! Die Leporello – Idee ist mir beim Betrachten des Wiener Musterbuchs (siehe hier Link zum Kunsthistorischen Museum Wien) in den Sinn gekommen.

Immer, wenn meine eine Leidenschaft (die Zeichnung) die andere (die Kunstgeschichte) berührt, habe ich ein wohliges warmes und sehr zufriedenes Gefühl!

9 Kommentare zu „Dreckige Wäsche – Teil 2 – Zeichnungen von Susanne Haun

    1. Ja, Hanne, das empfinde ich auch so. Nichts ist so wichtig im Leben, wie mit sich und den Dingen, die man tut im Einklang zu sein. 🙂 Einen schönen Sonntag wünscht dir Susanne

Kommentar verfassen