Susanne Haun

Osterkatzen oder Bewegungsstudie einer Katze oder das kindliche Wesen der Katzen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Skizzen, Skizzenbuch, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 17. April 2017

 

Meine Kommilitonin Cris (siehe hier) und ihre Familie haben Zuwachs bekommen: zwei junge Katzen mit dem Namen Ernie und Bert.

 

Katze Ernie in Bewegung - Tusche auf Aquarellkarton - 17 x 22 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Katze Ernie in Bewegung – Tusche auf Aquarellkarton – 17 x 22 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Letzte Woche habe ich Cris besucht und dabei einige Katzenfilme mit meinen iPhone gedreht. Diese Filme dienten mir als Vorlage für die folgenden Bewegungsstudien. Eine dieser Studien habe ich auch in einer Zeichnung mit Tusche und Feder festgehalten, ich muss jedoch sagen, dass mir die Studien besser gefallen.

 

 

11 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Neko said, on 18. April 2017 at 05:54

    Hat dies auf Nekos Geschichtenkörbchen rebloggt und kommentierte:
    awww, die sind ja niedlich :3

    • Susanne Haun said, on 18. April 2017 at 07:48

      Danke, Neko, ja das sind sie, ich könnte sie stundenlang beobachten.

  2. Stift und Schrift said, on 18. April 2017 at 07:07

    Es geht mir wie Dir: die Studien gefallen mir besser. Die sind schön anzuschauen, anmutiger und kleinen Kätzchen angemessener.

    • Susanne Haun said, on 18. April 2017 at 07:49

      Ja, Ingrid, die Tusche und Feder haben das kleine Kätzchen erwachsener gemacht als es schon ist. Einen schönen Tag wünscht dir Susanne

  3. kunstschaffende said, on 18. April 2017 at 11:08

    Das sind wunderschöne Zeichnungen!👏👏👏👍

    • Susanne Haun said, on 19. April 2017 at 17:46

      Danke, Babsi, ich mag Katzen auch sehr!Sie haben einen so eigenen Willen.

  4. Achim Spengler said, on 18. April 2017 at 14:08

    Die Texte, die du in deine Bilder (manchmal) einfließen lässt (einfließen ist eigentlich das falsche Wort), sind für mich gleichgewichtige Komponenten deiner Zeichnungen. Sie geben den Bildern/Zeichnungen einen Anstrich von notariell beglaubtigter Historie. Oder den erzählten Geschichten der Bilder/Zeichnungen wird etwas Dokumentarisches, etwas Lexikalisches hinzugesellt, was sicher gut zu einer ganzen Reihe von Sujetbildern passt.

    • Susanne Haun said, on 19. April 2017 at 17:53

      Ich empfinde den Blog mit seinen Worten auch als eines meiner Werke, hier fliessen die Texte und Zeichnungen zusammen. So habe ich mich sehr über deine Beschreibung gefreut, sagst du doch damit das, was ich mir von meinem Werk wünsche.

      • Achim Spengler said, on 20. April 2017 at 07:46

        Ich meinte eigentlich die Texte/Worte AUF deinen Bildern.

        Grüße

        Achim

        • Susanne Haun said, on 20. April 2017 at 07:59

          🙂
          Ja, die gehören so oder so zur Zeichnung dazu – manchmal sind sie ja kaum zu lesen. Ich nenne es, meinen Kopf ausstülpen. Also dass, was mir beim Zeichnen im Sinn ist einfach niederzuschreiben.

          Vielleicht wollte ich deine Worte auch falsch verstehen, weil mir der Blog in Kombination mit den Zeichnungen als prozeßhaftes Element so wichtig ist.

          Eienn schönen Tag sendet dir Susanne

          • Achim Spengler said, on 20. April 2017 at 11:51

            Das ist dein Blog ohne Frage, prozeßhaftes Element und Ausstellungsraum für uns Leser.

            Auch dir einen schönen Tag

            Achim


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: