Leinwand · Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Maja Lunde – Zeichnung von Susanne Haun

 

„Nichts kann häßlicher werden als etwas, das einmal schöne war.“ – Kapitel 49

„Wer keine Seite wählt ist verdammt einsam.“ – Kapitel 92

„Die Zeit und die Erinnerungen, die sie zusammenhält, sind dehnbar.“ – Kapitel 97

Maja Lunde in „Die Geschichte des Wassers“.

 

Wellen und Wogen, 2006, Acryl und Tusche auf Leinwand, 100 x 150 cm, Sammlung Maciejewski (c) Gemaelde von Susanne Haun
Wellen und Wogen, 2006, Acryl und Tusche auf Leinwand, 100 x 150 cm, Sammlung Maciejewski (c) Gemaelde von Susanne Haun

 

Ich habe gerade das Hörbuch „Die Geschichte des Wassers“ von Maja Lund zu Ende gehört. Nach der sehr eindrucksvollen Lektüre der Geschichte der Bienen war ich vom neuen Buch von Maja Lund enttäuscht. Nicht, dass es unlesbar war. Nein, es war schon interessant. Aber ich hatte den Eindruck, dass es aus einer schnellen Feder kam. Das Buch hätte gut noch eine Überarbeitung vertragen, um so perfekt wie die Geschichte der Bienen zu werden.

Auch heute zeige ich zu den Zitaten eine 14 Jahre alte Arbeit von mir, die mir sehr am Herzen liegt. Ich habe viel Kraft in sie hineingelegt.

____________________________________________

Lund, Maja, Die Geschichte des Wassers, München 2018. Die Kapitelangaben entsprechen den Angaben im Hörbuch.

7 Kommentare zu „Zitat am Sonntag – Maja Lunde – Zeichnung von Susanne Haun

  1. Dieses Gemälde berührt mich sehr, und ich denke, du hast nicht nur viel Kraft, sondern auch viel Gefühl hinein gelegt…

  2. Dann ist es in guten Händen 🙂 ich liebe dieses Bild. Es erinnert mich an meine Kindheit und die damit verbundenen Urlaube an der Ostsee.

Kommentar verfassen