Von der Autobahn, Einsamkeit und Sido – Zeichnungen von Susanne Haun

Auf der Autobahn hören Andreas und ich oft Musik. Mit Musik hören meine ich wirklich hören. Da geht es uns um die Texte. Auf dem Weg von Berlin nach Magdeburg hörten wir die neue CD von Sido MTV unplugget.

Es ist schon komisch, wenn ein Stück deiner Heimat plötzlich durch die Presse geht. Die DVD ist im Fontane Haus im Märkischen Viertel aufgenommen worden. Dort, wo in der Graphothek Berlin im Fontane Haus auch Andreas und meine Arbeiten zum Ausleihen liegen. Das MV gehört zu meiner Heimat – ich komme aus Berlin Wedding, da liegt das MV vor der Tür. Mein Vater hat dort als Glaser gearbeitet – mein Bruder tut es immer noch.

Wir hören Sido im Auto - Foto von Susanne Haun
Wir hören Sido im Auto - Foto von Susanne Haun

Die Texte der CD sind hart, zum Teil ordinär, schonungslos, traurig aber unschlagbar ehrlich. Wir sollten sie uns genau anhören, um ein Stück Menschheit zu verstehen, um zu versuchen, Lösungen zu finden.

Während die CD spielt, fliegt die Autobahn mit ihren Schildern an uns vorbei. Wir sind in einen abgekapselten Raum und ich fühle eine ganz eigenartige Einsamkeit, die ich nur im Auto empfinden kann. Es gehört zu unserem Beruf mit unseren Bildern von Ort zu Ort zu reisen, Kilometer zu fressen. 24 Stunden lang werden wir in Heidelberg sein, davor 9 Stunden und danach 9 Stunden auf der Autobahn!

Auf der Autobahn bei Colbitz - Foto von Susanne Haun
Auf der Autobahn bei Colbitz - Foto von Susanne Haun

Ich mache einige Skizzen aus dem Auto heraus. Das Thema Autobahn interessierte mich schon einmal 2004. Da malte ich ein Mädchen auf der Autobahn. Einsam mit einer Puppe im Arm, hinter ihr die allgegenwärtigen Windräder. Ich mag dieses Bild sehr, denn dieses Bild symbolisiert mein Gefühl für „alleine auf der Autobahn fahren“.

Sido - Zeichnung von Susanne Haun - 24 x 32 cm - Tusche auf Bütten
Sido - Zeichnung von Susanne Haun - 24 x 32 cm - Tusche auf Bütten

Kommentar verfassen