Susanne Haun

Das Orakel – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Der Rinderraub - Táin Bó Cuailnge, Hände, Illustration, Keltische Eindrücke, Zeichnung by Susanne Haun on 19. Februar 2011

Ein Orakel ist für mich immer geheimnisvoll. Mittels eines Orakels sollen mit göttlicher Hilfe Fragen beantwortet werden. Praktisch, oder?

Daniel Büchner stellte mir Knöchlein als Orakelmodell zur Verfügung - Foto von Susanne Haun

Daniel Büchner stellte mir Knöchlein als Orakelmodell zur Verfügung - Foto von Susanne Haun

In der Táin wird natürlich auch das Orakel befragt. Je nachdem, wer die Táin übersetzt hat, klingt die Frage so:

Ernst Windisch
„Einer von ihnen fragte seinen Erzieher (den Druiden Cathba) , was für ein Zeichen und Omen der Tag hätte, an dem sie waren, ob es gut sei, oder ob es schlecht sei.“

Thomas Kinsella
„Wem bringt die Stunde Glück?“

Bei einem Druiden denkt man entweder an Gandalf aus dem Herrn der Ringe oder an Miraculix aus Asterix und Obelix. Um nicht in diese Schiene zu rutschen, habe ich nur die Hand des Druiden gezeichnet.

Das Orakel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 30 x 40 cm

Das Orakel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 30 x 40 cm

2 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Jürgen Küster said, on 20. Februar 2011 at 10:01

    Hallo Susanne!

    In der neuen „Monopol“ ist „Zukunft“ das Schwerpunktthema. Vielleicht findet dies Dein Interesse.

    Für mich, der ich ja schon in die Jahre gekommen bin, stellt das Thema „Zukunft – Orakel – Sicherheit“ etwas ganz besonderes dar. Es taucht indirekt immer in meinen Arbeiten auf. Hinzu kommt beim Thema „Orakel“ der Bezug zu den alten Griechen oder die Bedeutung der Orakel im mythischen Bereich – so wie bei Deinem Buch „Tàin“ – spannend.
    Für den, der dran glaubt sind sie wirklich etwas Praktisches. Und der Rest unterliegt ihrem Reiz ähnlich wie bei Horoskopen, oder?

    Schönes Restwochenende,
    Gruß Jürgen

    • susannehaun said, on 20. Februar 2011 at 10:35

      Das hört sich interessant an, Jürgen. Da bekomme ich direkt Lust, die Monopol zu lesen. Ich habe sie mir schon lange nicht mehr gekauft.
      Einen schönen Sonntag wünscht Susanne


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: