Susanne Haun

Intelligenz und Bewegung – Fotos von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Foto, Konzeptkunst by Susanne Haun on 17. März 2012

Vor zwei Jahren las ich „Die Realität der Träume in Bildern“ von Max Beckmann und heute traf mich die Erkenntnis, dass Beckmann (1884 – 1950) und Duchamp ( 1887 – 1968) zur selben Zeit lebten wie ein Keulenschlag.

Mir scheint es bei der Lektüre Duchamps als ob Jahrtausende zwischen den beiden liegen. Welten. Der Weltraum.

Ich habe heute an meinen Fotos weiter gearbeitet und darüber nachgedacht, was Duchamp und Breton unter Intelligenz verstehen.

Intelligenz und Bewegung II (c) Foto von Susanne Haun

Intelligenz und Bewegung II (c) Foto von Susanne Haun

Bei welchen Wörtern ist der Sinngehalt größer als das was im Wörterbuch steht? Ist das nicht bei fast allen Wörtern so? Hat nicht jeder eine eigene Wahrnehmung von einem Wort und ist nicht deshalb die Kommunikation so schwierig und entstehen nicht genau deshalb Kriege?

Ich denke an das „gleich denken“ nicht im Sinne von „zur gleichen Zeit an Bäume denken“ sondern dieselben Denkstrukturen haben. Es ist jedesmal erregend und inspirierend, wenn ich auf gleiche Denkstrukturen treffe.

Bei meiner Arbeit „Intelligenz und Bewegung II (c) Foto von Susanne Haun“ stört mich ungemein hier auf meinem Blog der Copyright Vermerk. Dadurch bekommt die ganze Arbeit einen völlig anderen Eindruck. Es ist erstaunlich und ich hätte es nicht vermutet.

Hier nochmal zum Nachlesen meine von Beckmann inspirierten Artikel.

Intelligenz und Bewegung – Fotos von Susanne Haun

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Nur « aquarellestark said, on 17. März 2012 at 20:14

    […] “Hat nicht jeder eine eigene Wahrnehmung von einem Wort und ist nicht deshalb die Kommunikatio… […]

  2. aquarellestark said, on 17. März 2012 at 20:19

    Hallo Susanne,
    Zu dem Satz:
    „Hat nicht jeder eine eigene Wahrnehmung von einem Wort und ist nicht deshalb die Kommunikation so schwierig und entstehen nicht genau deshalb Kriege?“
    ist mir ein Gedicht von Eugen rot eingefallen.
    http://aquarellestark.wordpress.com/2012/03/17/nur/

    • susannehaun said, on 17. März 2012 at 21:06

      Ja, Gabi, du hast recht! Es ist wirklich ein passendes Gedicht! Danke und einen schönen ABend sendet dir Susanne

  3. […] habe ich mich hier in meinem Blog mit Duchamp auseinandergesetzt. So zum Beispiel im März 2012 (siehe hier) wo ich mir die Frage stellte, bei welchen Wörtern der Sinngehalt größer ist als das was im […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: