Ausstellung · Betrachtungen zur Kunst · Portraitmalerei · Zeichnung

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung – Susanne Haun

Die Tegel Ausstellung ist gehangen, ich warte auf 19:30 Uhr  den Beginn der Vernissage heute.

Damit schwebe ich zwischen zwei Ausstellungen, ab Freitag stelle ich in Wolgast in der Art Galerie Juchin aus. Ich bin noch nicht bereit, die Zeichnungen, die ich dort zeigen werde, zusammen zu stellen – ich hänge noch zu sehr in Gedanken an Otto Lilienthal und meine Arbeit dazu.

Lampenfieber 15 x 20 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Lampenfieber 15 x 20 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Heute morgen begann ich im Katalog „Based on Paper“ zu blättern, den ich im Hamburger Bahnhof letzte Woche kaufte.  Dort gefällt mir der Satz: „Der Gedanke von der Kunst auf Papier als einer vielschichtigen „Basis“ aller Künste, wie ihn die Kuratoren der Ausstellung postulieren, charakterisiert zum einen sehr treffend die Sruktur der Sammlung Marzona an den Staatlichen Museen zu Berlin.“ von Hein-Th. Schulze Altcappenberg.

Daneben liegt der Katalog mit der Vorschau Herbst  aus dem Edition Michael Fischer Verlag. Ich freue mich, dass ich mit meinem Buch „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“  auf der Bestseller Seite gelandet bin.

Bestseller beim Edition Michael Fischer Verlag
Bestseller beim Edition Michael Fischer Verlag

Aber der Gedanke an die Vernissage heute Abend ist permanent vorhanden.

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung – Susanne Haun

4 Kommentare zu „Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung – Susanne Haun

  1. Gratuliere zur Aufnahme in die Bestsellerseite .Das hast du dir durch deine bewundernswerte Arbeit redlich verdient. Ich freue mich mit dir.
    Reinhard

Kommentar verfassen