Kirschen in Nachbars Garten und ein Bleistift – Zeichnungen von Susanne Haun

Eigentlich mag ich Bleistifte nicht –  jedenfalls, wenn es um das Vorzeichnen geht.
Ich arbeite ohne Vorzeichnung.

Himbeeren waren heute mein Zeichenthema. Himbeeren sind lecker; sie haben eine tolle Farbe sind süß und es ist gerade zu sinnlich, sie von den Sträuchern zu pflücken.

Himbeeren 12 x 17 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Himbeeren 12 x 17 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Von den Himbeeren bin ich zu der runden Formen gekommen; eigentlich eher wie Kirschen. Auf A6 Aquarellpapier von Hahnemühle zeichnete ich immer wieder Rundungen. Da der B6 weiche Bleistift neben mir lag, nahm ich ihn einfach und zog schöne Linien aus den Kirsch-Kugeln.

Jede Anordnung von Kugeln ergibt eine neue Aussage. So war es ein schneller Schritt, mit den Ecken anzufangen; erst ohne Bleistift, mit Feder und dann statt der Feder mit dem Bleistift die Linien hinausziehen!

Kirschen 10 x 15 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Kirschen 10 x 15 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Von da sind meine Gedanken schnell beim Quadrat und wandern von dort weiter zu den eckigen Linien.

Was für ein schöner Tag!

Kirschen in Nachbars Garten und ein Bleistift – Zeichnungen von Susanne Haun

2 comments

  1. ja sinnlich ist richtig….himbeeren sind so weich und samtig und man darf nicht zu doll drücken…..wie ein frauenkörper….., haha, deshalb erntet die mein mann so gern, naja solange er mir die volle schüssel hinstellt:-))
    schöne zeichnungen, ich freu mich auf deine toscanaberichte, gruß coco

Kommentar verfassen