Emilia Romagna · Tiere · Zeichnung

Libellen am Montone in Portico di Romagna – Zeichnungen von Susanne Haun

Der Montone zieht mich fast täglich in seinem Bann.

Überall fliegen wunderschöne blaue Libellen auf dem Wasser. Sie sind sehr, sehr schnell und es dauert einen Moment, bis ich begreife, dass sie vier Flügel besitzen. Die Einzelheiten kann ich in der Schnelligkeit kaum sehen und so entstehen viele schnelle Bewegungszeichnungen in meinem kleinen Skizzenbuch.

Insekt 30 x 40 cm Tusche auf Hahnemühle Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Insekt 30 x 40 cm Tusche auf Hahnemühle Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich habe in diesem Urlaub zwei Scetchbooks von Hahnemühle benutzt, das A6 und das A5 Buch. Sie sind so schön leicht, dass ich mitunter auch beide mitnahm. Zum Montone war meistens das A6 dabei.

Einmal bin ich mit voller Bekleidung auf den Steinen ausgerutscht und ins Wasser gefallen. Das Skizzenbuch hielt ich hoch. Meine kleine Canon war in der Hosentasche und obwohl sie pitschenass geworden ist, funktionierte sie schon gleich nach dem trockenwischen wieder. Auch wenn sie zerbrochen und ertrunken wäre, ich habe auch noch die große Canon dabei. Einen Urlaub ohne Fotoapparat kann ich mir fast so schwer vorstellen, wie ein Urlaub ohne Skizzenbuch!

Libelle am Montone (c) Zeichnung von Susanne Haun
Libelle am Montone (c) Zeichnung von Susanne Haun

Detaillierte kann ich die Insekten, die ich schon am … gezeichnet habe (siehe Beitrag hier) darstellen. Sie bleiben so nett für mich sitzen, selbst wenn ich das Blatt, auf dem sie hocken, einfach umdrehe und mir ihre Beine genauer anschaue.

So ist eine interessante Serie von vier Arbeiten entstanden.

Wenn ihr die vorherigen Berichte meiner Reise lesen und sehen möchtet, könnt ihr das hier !

 

Libellen am Montone in Portico di Romagna – Zeichnungen von Susanne Haun

11 Kommentare zu „Libellen am Montone in Portico di Romagna – Zeichnungen von Susanne Haun

  1. Was andere mit der Kamera versuchen,das bekommst du mit deinem Malen bestens hin, denn es ist nicht einfach eine Libelle zu fotografieren und dann diese Studie des Zeichnens und dann malen, das ist wahre Kunst !!

    1. Danke, Matilda, das hat auch so richtig Spaß gemacht. Jeden Tag saß ich am Fluß und habe die Libellen beobachtet! Ich vermisse den Fluß jetzt nach dem Urlaub richtig!
      Einen schönen Sonntag wünscht dir Susanne

  2. Zum Jahreswechsel 09/10 haben wir uns in Massholm an der Schleimündung in einem kleinen kuscheligen Ferienhaus eingeigelt und die Seele baumeln lassen. Zusammen mit Deh und Suse bei klirrend kalten Wintertagen und einem offenen Kamin, einfach perfekt zum Entspannen. Nach den ersten sehr entspannten Tagen wurde der kreativen Ader freier Lauf gelassen und die Nacht zum Tag gemacht. Modellieren bis zum Morgengrauen!

Kommentar verfassen