Double Bind · Kunstgeschichte · Zeichnung · Zeichnung

Zeichen – Serien – doubel bind – Berliner Blätter – Jürgen Küster und Susanne Haun

„Zeichen – Serien – doubel bind – Berliner Blätter – Jürgen Küster und Susanne Haun“

Die Überschrift meines heutigen Beitrags hört sich an, wie eine Einkaufsliste, ich wollte viel vom folgenden Inhalt unterbringen.

Berliner Blätter 02 2014 - 2  (c) Zeichnungen von J.Küster und 0007
Berliner Blätter 02 2014 – 2 (c) Zeichnungen von J.Küster und 0007

Heute bin ich auf vom Begriff „Serie“ in der Kunst auf Monet gekommen.

Claude Monet war der erste, der eine Bilderserie malte. Er nahm damit die Herausforderung der Fotografie an. Die Fotografie übernahm die Funktion der Abbildung und somit schien die Malerei zuerst einmal sinnlos. Die Maler problematisierten somit die Wahrnehmung der Gegenstände und nicht mehr das reale Abbild!

Monet fuhr 1892 nach Rouen und mietete sich gerade über der Kathedrale ein, um immer wieder seinen Fensterausblick zur Kathedrale zu malen. Er fertigte so 30 Bilder die immer den gleichen Ausschnitt der Kathedrale zeigten und sich nur vom Licht und dem dargestellten Wetter unterschieden.

Leider sind heute die 30 Arbeiten in alle Winde zerstreut und können nicht mehr zusammen gezeigt werden.

Hier der Link zur virtuellen Präsentation der wohlbekannten Arbeiten.

Jürgen und meine double bind Serie liegt noch gebündelt auf meinem Arbeitstisch. Ob sie wohl auch einmal die Welt bereist?

Auch heute möchte ich nicht vergessen, euch auf unseren Projektblog double bind aufmerksam zu machen. Dort findet ihr kompimiert unser Projekt.

5 Kommentare zu „Zeichen – Serien – doubel bind – Berliner Blätter – Jürgen Küster und Susanne Haun

  1. Ich liebe diese Rouen-Serie von Monet…auch mich hat er neulich wieder mal richtig inspiriert. Seine Serie von Westminster ist ähnlich konzipiert. Deine/Eure Serien-Bilder sind großartig. LG Andreas

    1. Es ist immer wieder enorm, Andreas, was wir alles von der Vergangenheit lernen können. Monet war einmal einer meiner großen Favoriten. Inzwischen hat sich das geändert aber er ist immer noch jemand, vor dem ich große Achtung und Respekt habe.
      LG Susanne

    1. Danke, Dieter, es war auch für mich wieder sehr anregend. Ich komme so aus meiner doch sehr realistischen Art der Zeichnung heraus und arbeite sehr frei!
      Einen sonnigen Tag wünscht dir Susanne

Kommentar verfassen