Susanne Haun

Das Vermissen – Susanne Haun

Posted in Die Ferne - F.L.Arnold, Engel, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 28. September 2016

Florian. L. Arnold schreibt in seinem Buch „Die Ferne“ so treffend: „Ich vermisse dich, Vater. Kein Wort vermag auszudrücken wie sehr.“².

So geht es mir mit meiner Mutter. Das Haus sieht aus, als ob sie nur kurz spazieren gegangen ist. Die absolute Stille im Haus straft jedoch diesen Gedanken Lüge. Ich bewundere meinen Vater wie er umgeben von ihren Dingen existieren kann.

 

Ein dritter Engel für Mama (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ein dritter Engel für Mama (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

______________________
²Florian L. Arnold, „Die Ferne“, Mirabilis Verlag, Klipphausen/Miltitz 2016, S. 45.

9 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Stift und Schrift said, on 28. September 2016 at 19:12

    Liebe Susanne, meine Mutter ist vor 6 1/2 Jahren gestorben. Wir waren einander sehr verbunden. Ich vermisse sie, auch heute noch. Jeden Tag. – Ich glaube, ich sollte das Buch von Florian L. Arnold mal lesen …

    • Susanne Haun said, on 29. September 2016 at 14:26

      Ja, Ingrid, das Buch ist sehr empfehlenswert und spricht mir aus der Seele. Zur Zeit lese ich nicht viel, meine Gedanken gleiten immer wieder weg. Ich war meiner Mutter auch sehr verbunden. Wir haben täglich telefoniert und uns mindestens einmal, manchmal auch zweimal die Woche gesehen. Ihr ging es am Ende sehr schlecht und ich bin froh, dass sie im Kreis der Familie zuhause gestorben ist.
      Liebe Grüße von Susanne

  2. ernstblumenstein said, on 29. September 2016 at 09:14

    Meine Mutter ist vor 24 Jahren, mein Vater vor 30 Jahren gestorben. Inzwischen steh ich längst an ihrer Stelle und erinnere mich speziell an ihre zahlreichen Eigenheiten. Hab eine gute Zeit. LG Ernst

    • Susanne Haun said, on 29. September 2016 at 14:27

      Danke, Ernst. Ich finde es manchmal erschreckend, welche Eigenheiten ich von meinen Eltern, speziell von meiner Mutter, doch übernommen habe. Vielleicht sind diese Eigenheiten auch angeboren. LG Susanne

  3. Pagophila said, on 29. September 2016 at 13:36

    Ihm wird vielleicht gerade das Halt geben… von ihren Dingen umgeben zu sein.

    • Susanne Haun said, on 29. September 2016 at 14:34

      Liebe Pagophila, vielleicht hast du da recht. Gerade komme ich von meinem Papa und wir haben zusammen Mamas Dinge angeschaut. Wir schaffen es noch nicht, das eine oder andere wegzuräumen. Aber das gemeinsame Schauen hat uns gut getan. LG Susanne

  4. gkazakou said, on 29. September 2016 at 16:31

    Dein schönes Bild: Nur wer die Sehnsucht kennt weiß, was ich leide (Lied der Mignon)

  5. Dina said, on 30. September 2016 at 19:28

    Meine Gedanken gingen heute immer zu euch in Berlin. ❤
    Fühl dich lieb umarmt, Susanne,
    Hanne

    • Susanne Haun said, on 6. Oktober 2016 at 08:36

      Danke, liebe Hanne, es ist noch sehr schwer und das Vermissen ist noch nicht ein bißchen geringer geworden. Liebe Grüße von Susanne


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: