Reiseberichte · Venedig · Zeichnung

Eine Vaporetto Fahrt im November in Venedig – Susanne Haun

 

Es ist schon wieder ein halbes Jahr vergangen, seit wir in Venedig waren. Wir genossen die berühmte Lagunenstadt im November 2016 und sind immer noch begeistert.

 

Venedig Blick auf Santa Maria della Salute 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Venedig Blick auf Santa Maria della Salute 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Da ich gerade an meiner Masterarbeit schreibe, beschloss ich letztes Jahr, dass ich weniger blogge. Dadurch fallen doch der eine oder andere Blogbeitrag und die eine oder andere Skizzen unten herunter. So auch unsere Fahrt durch den Canal Grande. Heute habe ich die schon für einen Beitrag vorbereiteten Fotos und die Scans aus dem Venedig Skizzenbuch gefunden und fand sie zu schade, hier nicht zu zeigen. Schließlich ist der Blog mein Gedächtnis und ich möchte diese Fahrt nicht vergessen 😉 .

 

Venedig Doge npalast 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Venedig Dogenpalast 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Um zur Insel San Giorgio Maggiore zu gelangen kauften wir für 20 Euro ein 24 Stunden Ticket für die Vaporettos Venedigs (siehe hier). Wir benutzen das Ticket auch für eine Rundfahrt mit der Linie Nr. 2 (siehe hier den Überischtsplan) , die den Canal Grande fährt und die Haltestellen Tronchetto, Piazzale Roma, Giudecca, S. Giorgio, S. Marco und Lido ansteuert. Wir saßen vorne und ließen Venedig bei Wind und Wetter an unseren Augen vorbeiziehen.

 

 

Mehr über unseren Venedig Aufenthalt erfahrt ihr hier. Bitte scrollen, der neuste Beitrag einer Kategorie wird immer als erstes aufgelistet.

10 Kommentare zu „Eine Vaporetto Fahrt im November in Venedig – Susanne Haun

        1. Mitte der Achtziger wars auch bei mir. Die besten Venedig-Aquarelle schwätzte mir ein Profi-Maler ab, der sich seinen Lebesunterhalt mit Veduten verdiente. Er war fasziniert von der Freiheit, die ich hatte, und hasste, was er machte: zu Hause in Öl von Postkarten abmalen, sich mit Pinsel und Farben vor das Motiv zu stellen und so zu tun, als male er es grad. 😉
          Ja, es war in einem anderen Leben – oder auch nicht. Denn ich erinnere mich.

          1. Das wäre für mich auch die Hölle – Touristenbildmaler! Da ist man wirklich mehr als Unfrei. Ich werde mir gleich zwei kleine Leinwände grundieren 🙂 natürlich zum Thema Familie und vier Generationen.

  1. Ja, ein toller Beitrag, mit echt schönen Fotos. Ich war vor circa einer Woche dort zur Biennale arte (zum ersten Mal) und habe jetzt ein bisschen Sehnsucht. Die Bilder hier helfen allerdings wieder etwas. 😉

  2. Danke für die Bilder. Vielleicht muss ich ja doch mal da hin. Die letzten 20 Jahre gabs genügen morbiden Charme im Osten. Jetzt wird’s Zeit für den Klassiker. Besonders gut gefällt mir deine Skizze mit der Fotografin. Grüße aus der Nachbarschaft. Rolf

    1. Hallo Rolf!
      Ja, Venedig ist einmalig. Obwohl z.B. Prag auch nicht zu verachten ist. Nun haben wir Palermo an drei Tagen unseres Sizilienurlaubs erkundet. Eine unglaubliche Stadt. Ich werde in den nächsten Tagen berichteten.
      Viele Grüße um auch wieder aus der Nachbarschaft,
      Susanne

Kommentar verfassen