Ausstellungstip · Projekt ohne Namen

Home Story – Das Projekt ohne Name im Atelier Susanne Haun

 

 

Ausstellung Projekt ohne Name im Kunstraum (c) Susanne Haun
Ausstellung Projekt ohne Name im Kunstraum (c) Susanne Haun

 

Vorgestern Abend sagte der Moderator von rbb zibb, dass Künstler, Museen ja generell der Kunstbetrieb begonnen hätte, das Netz zur Präsentation ihrer Arbeiten zu nutzen.

Ich musste lächeln, hatte ich doch den ganzen Tag die Arbeiten des Projekts ohne Namen in meinen Galerieraum zu hängen begonnen. Präsentation im Netz kann in vielen Formen geschehen, mit Fotos, mit Videos oder auch mit Interviews. Ich habe es mir einfach gemacht und zeige euch einfach die Fotos.

Vielleicht inspiriere ich Jürgen, auch seine Arbeiten des Projekts in seinem Atelier zu hängen.

Auf dem Marta Blog hat mir der aktuelle Artikel Über die Bemühung auf allen digitalen Hochzeiten zu tanzen gut gefallen. Die Autorin Marcella Ranft spricht mir aus der Seele. Wie auch physikalisch kann ich auch nicht digital jedes Ereignis schauen und auch nicht jeden Tag gefühlte 1.000 Anrufe jeglicher Ausprägung von skype bis „ganz normal“ führen. Ich genieße immernoch die Ruhe meines zuhauses, es sind doch auch erst 2 Wochen, die wir mit den Kontaktbeschränkungen und der in Ruhe versetzten Stadt leben!

 

 

4 Kommentare zu „Home Story – Das Projekt ohne Name im Atelier Susanne Haun

  1. Liebe Susanne! Das freut mich alles. Sehr schön! Ich habe heute den nächsten Beitrag zu unserem Projekt fertiggestellt und veröffentliche in den nächsten Beitrag den Beitrag.
    Im Atelier entsteht gerade einiges neu, zu sehen in der Story, so das die Arbeiten zum “Projekt ohne Namen” nicht an die Wand kommen – aber es gibt ja noch Instagram.
    Liebe Grüße Juergen

    1. Das ist kein Problem, Jürgen, ich brauchte den Überblick auch einmal für mich selber. Ich denke, dass die Hängung nicht lange bestehen bleibt, denn meine neuen Zeichnungen zum Coronavirus drängen sich an die Wand und so muss unser Projekt wieder weichen. 🙂 Es hat mir Freude gemacht, die Wände zu gestalten.
      Ich bin gespannt auf deine Satzvollendung, liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen