Hohenbusch · Workshop · Zeichnung

Farbtafeln und der Klostergarten – Sommerakademie Hohenbusch Dozentin Susanne Haun

Am zweiten Tag quäle ich meine Schülerinnen mit Farbtafeln.

Ich bin der Meinung, dass eine Zeichnerin ihr Material kennen sollte und so stellen wir alle unsere Farben zusammen und suchen fünf Gelb- und fünf Blautöne aus. Es erfordert einige Konzentration, die Karte konsequent richtig zu erstellen.

Ich fertige zur Vervollständigung eine Lila Farbkarte an (c) Foto von Susanne Haun
Ich fertige zur Vervollständigung eine Lila Farbkarte an (c) Foto von Susanne Haun

Als Belohnung für die getane Arbeit gehen wir am nächsten Tag in den Klostergarten, der interessant gestaltet ist. 33 verschiedene Kräuter wachsen in metallene Töpfe, das Beste daran ist, dass unter jedem Topf ein Schild mit den Kräuternamen und –verwendung angebracht ist.

Der Klostergarten ist interssant angelegt (c) Foto von Susanne Haun
Der Klostergarten ist interssant angelegt (c) Foto von Susanne Haun

Mit dem Wetter haben wir viel Glück. Die Sonne scheint und wenn es zu anstrengend wird, kann man schon mal die Augen schließen und die Sonne genießen.

Gerechter Weise muss ich sagen, dass das keine der Schülerinnen getan hat. Alle haben durchgearbeitet.

Wollte ihr mehr über meinen Kurs bei der Sommerakademie Hohenbusch erfahren, lest auch hier meine Blogbeiträge.

Die 24. Sommerakademie findet noch bis zum 17. August 2012 mit wechselnden Dozenten statt (siehe hier).

Die Teilnehmer-Ausstellung findet am Samstag, den 18. August von 15 – 19 Uhr und am Sonntag, den 19. August von 11 – 17 Uhr statt.

Farbtafeln und der Klostergarten – Sommerakademie Hohenbusch Dozentin Susanne Haun

12 Kommentare zu „Farbtafeln und der Klostergarten – Sommerakademie Hohenbusch Dozentin Susanne Haun

    1. Ja, Petra, mit den Kräutern hat mich auch fasziniert. Damit sind sie auch gut zu identifizieren.
      Ja, die Schüler waren sehr fleißig und ABends kaputt…
      Liebe Grüße von Susanne

  1. Hallöle,

    ja mit den Farbtafeln stimmt, wie oft wurde ich schon von dir gequält, aber so habe ich das Mischen erlernt 🙂
    Zum Malen ist es auf jeden Fall ein toller Ort …
    Und nichts bewegt sich…

    LG Tanja

    1. …..irgendwie sah keine der Teilnehmerinnen gequält aus……sie waren alle froh, das sie soviel gelernt haben. Selbst eine 13jährigen junge Dame hat die Woche mit viel Erfolg und tollen Bildern durchgehalten………lg Elke

  2. Liebe Susanne, da wäre ich gern dabei gewesen. Solltest Du nochmals sowas anbieten, bitte bitte sag Bescheid. Wäre dort auch ein Hund als Gast willkommen. Liebe Grüße und noch ganz viel Spaß wünscht Frau Berggruen ;-))

Kommentar verfassen