Betrachtungen zur Kunst · Blogparade · Blumen und Pflanzen · Zeichnung

Blumen und meine (Schlüssel-) Erlebnisse mit dem Social Web – Zeichnungen und Bericht von Susanne Haun

Gerade läuft unsere Blogparade mit Fragen zur Kunst. Ich war dieses Jahr die erste in der Reihe der Fragesteller und so stellte ich die Frage, wie wichtig die Präsentation von Kunst ist.

Hier könnt ihr euch an der Diskussion beteiligen.

Zur gleichen Zeit läuft eine Blogparade auf Karin Janners Theatercamp zur Frage nach den schönsten Erlebnissen im Netz.

Lila Blumen aus Dänemark (C) Zeichnung von Susanne Haun
Lila Blumen aus Dänemark (C) Zeichnung von Susanne Haun

Heute möchte ich beide Blogparaden verbinden.

1. Erlebnis

Karin Janner und Christian Henner-Fehr machten mich vor knapp vier Jahren auf die Möglichkeit des Bloggens aufmerksam und berieten mich in Hinblick auf die benötigte Software und empfahlen mir das WordPress System.

Seit März 2009 blogge ich jeden Tag auf meinem WordPress Blog „Susanne Haun – Zeichnungen“ und bin immer wieder auf’s Neue glücklich, meine Zeichnungen und Ausstellungen hier zu präsentieren und Texte zur Kunst zu schreiben. Der Blog ist ein – mein kreatives Medium / Präsentation. Inzwischen habe ich die Domain www.susannehaun.com und einigen Speicherplatz von wordpress für meinen Blog dazu gekauft.

Ich mag es unter anderem, dass ich auf dem Blog meine Arbeiten in Kategorien sortieren kann. Eine dieser Kategorie ist Blumen und Pflanzen unter dem Oberbegriff Zeichnung. Während ich diesen Beitrag schreibe, steht in der Checkbox (Auswahlbox) an der rechten Seite meines Blogs noch die Zahl 310. Das bedeutet, dass ich 310 unterschiedliche Beiträge über das Thema Blumen und Pflanzen geschrieben habe. Ich kann beim Schreiben einem Artikel mehrere Kategorien zuordnen, um ihn für mich persönlich und natürlich auch für meine Leser besser auffindbar zu machen. Für mich eine fantastische Art der gebündelten Präsentation.

Anleitung zur Auswahl einer Kategorie im Blog (c) Susanne Haun
Anleitung zur Auswahl einer Kategorie im Blog (c) Susanne Haun

Wenn ich eine Ausstellung vorbereite, sortiere ich die Arbeiten mit Hilfe meines Blogs vor.

Der Blog ist aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken und so ist es kein Wunder, dass ich gerne an die WordPress Empfehlung zurück denke.

Lila Blumen aus Dänemark (C) Zeichnung von Susanne Haun
Lila Blumen aus Dänemark (C) Zeichnung von Susanne Haun

2. Erlebnis

Am 27.09.2004 hatte ich schon eine Homepage (1999) und mich in einige Künstlerverzeichnisse eingetragen als ich eine Mail von Annette Wetzel bekam, die mich auf das  Kunst Portal Artcafe aufmerksam machte.

Ich hatte noch keine Erfahrungen mit Foren im Netz und trug mich ein und fand dort viele Kollegen und heutige Freunde.

So lernten uns Weihnachten 2004 Conny Niehoff und ich durch das Artcafe kennen. Conny kam zum ersten Treffen mit einer Freundin nach Berlin, denn man weiss ja nie, wen man da als Netzbekanntschaft reel trifft! Wir trafen uns schon 2004 auf den Weihnachtsmarkt auf dem Alex in Berlin und seither ist die Verbindung nie abgerissen.

Am 09.02.2006 trug sich Frank Koebsch unter den Nahmen H & F (Hanka und Frank) ins Artcafe ein und so lernten auch wir uns dort kennen.

Ich könnte die Liste fortsetzen, denn ich habe noch zu einigen Künstlern mehr aus dem Artcafe reelen Kontakt.

Ich habe auch noch viele andere schöne Erlebnisse im Netz, sie waren aber alle später als diese beiden Ersten, die für mich den Beginn meiner Netzwerktätigkeit symbolisieren.

Die Blumen, die ich euch zeige, habe ich in Dänemark gezeichnet und bin bis heute noch nicht dazu gekommen, sie hier zu bloggen. Wenn ihr meinen Reisebericht von Dänemark nachlesen wollt, so könnt ihr das hier oder ihr wählt die Kategorie Dänemark auf meinem Blog!

For my english reader:
This week runs our blogparade with questions about art. This year, I was the first in the line of the questioner, and so I asked the question, how important is the presentation of art.
Here you can participate in the discussion.
At the same time on Karin Janners Theater Camp runs a blogparade to the question of the most beautiful experiences in the network.

5 Kommentare zu „Blumen und meine (Schlüssel-) Erlebnisse mit dem Social Web – Zeichnungen und Bericht von Susanne Haun

  1. Es ist wirklich immer wieder spannend sich an den Beginn und die gesamte Entwicklung von Projekten/Lebensabschnitten zu erinnern. Sehr interessant auch darüber zu lesen.
    Schöne Zeichnungen!

    1. Ja, ich finde das auch, Anne, es ist schön, sich so im Netz zu bewegen und Menschen mit ihren Interessen kennen zu lernen.
      Nach diesen Erlebnissen kommen ja auch immer wieder neue Erlebnisse hinzu…

  2. Das ist doch grossartig, wenn aus Bekanntschaften über das Internet sogar gute Freunde im realen Leben werden. Wenn man dann noch Gleichgesinnte trifft und wie für deinen Beruf, Projektpartner, umso besser. Früher war das doch viel umständlicher mit sogenannten Brieffreundschaften. Das war ja eigentlich ein Vorläufer des Internets, um Freunde mit gleichen Interessen zu finden. So bin ich zu Reisen aufgebrochen, die mich um die halbe Weltkugel führten und umgekehrt auch. Ob Brief oder Internet – es war und ist immer wieder eine Bereicherung, so neue und nette Menschen kennenzulernen.

    1. Ich hatte mit 12 Jahren eine Brieffreundin in Essen. Wir haben uns lange Briefe geschrieben, bis sie einen Freund kennen gelernt hat.
      Nun haben wir uns aus den Augen verloren.
      Ich müßte mal in den Keller in meiner Schatzkiste schauen, wie sie hieß Heike oder Ute oder, oder ….
      Es ist leichter im Netz Menschen kennenzulernen und unmittelbarer!

Kommentar verfassen