Susanne Haun

Vasaris Disegno-Konzeption: der Intellekt des Künstlers – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Disegno, Kunstgeschichte, Leinwand, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Mai 2013

Entscheidend wurde die Bedeutung des Disegno von Vasari geprägt.

7 Die Zöpfeflechterin - 50 x 50 cm - Tusche auf Leinwand (c) Susanne Haun

7 Die Zöpfeflechterin – 50 x 50 cm – Tusche auf Leinwand (c) Susanne Haun

Valeska von Rosen beschreibt in Metzlers Lexikon, das Vasari die ambitionierte Theorie entwickelte, in der er den Disegno zu einem allen Gattungen übergeordneten Prinzip erklärte, das er weitgehen mit den im Intellekt des Künstlers eingeschriebenen Vorstellungen parallelisierte, diese gehe der Werkausführung und damit der eigentlichen Künstlerischen Arbeit voraus.

An dieser Stelle geht die Kunst aus dem Handwerk hervor, sie wird geadelt!

Neben dem disegno habe ich mich mit meiner Leinwand von gestern beschäftigt. Mir hat die blaue Zeichnung von der Komposition nicht gefallen und auch der Kontrast hat mir gefehlt. Nach der Änderung bin ich zufrieden. Ich mag vor allem die Spuren, die vom blau erhalten geblieben sind und die Zeichnung beleben.

4 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Stefan said, on 6. Mai 2013 at 21:57

    Liebe Susanne, ich mag diese Spuren von Blau auch sehr. Schön, dass Du uns an Deinem Entstehungs- und Veränderungsprozess teilhaben lässt.
    Liebe Grüße
    Stefan

    • Susanne Haun said, on 7. Mai 2013 at 21:02

      Danke, Stefan, ich mag die Farbkombination Blau – Schwarz auch sehr. Sie hat etwas vergangenes und atmosphärisches. Liebe Grüße nach Hamburg von Susanne

  2. entdeckeengland said, on 7. Mai 2013 at 17:05

    Liebe Susanne, ich finde es interessant, wie Du Dich dem Wort Disegno naeherst. Ich finde ja die Entwicklung von Wortbedeutungen sehr spannend und bei Dir sieht man, wie viele Facetten das Wort doch hat. Ich mag Dein neues Bild auch sehr. Die Spuren von Blau geben ihm irgendwie die Ausstrahlung einer alten Fotografie. Lieben Gruss, Peggy

    • Susanne Haun said, on 7. Mai 2013 at 21:04

      Liebe Peggy, ich bin noch gar nicht fertig mit meinen Betrachtungen zu disegno aber ich habe diese Woche ein „volles Programm“ und gerade, wenn ich der Bedeutung eines Wortes auf der Spur bin, brauche ich Ruhe und Gelassenheit.
      Ich bin auch zufrieden mit meiner blau-schwarzen Leinwand. Ich bin gspannt, wie sie gefirnisst aussieht. Erfahrungsgemäß vertieft der Firniss nochmals die Farbe
      Eine gute Nacht wünscht dir Susanne


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: