Die kalte Küste – Zeichnung von Susanne Haun

Es ist für mich besonders wichtig, dass die Rolle meine gesamten Themen und Projekte, die ich während der Entstehungszeit bearbeite, widerspiegelt.

Aber geht das immer? Beim Arktis Projekt ist das kein Problem, denn ich übertrage die Motive auf Zinkplatten, um sie zu radieren.

Kalte Küste  (c) Zeichnung von Susanne Haun
Kalte Küste (c) Zeichnung von Susanne Haun

Beim Antonius Projekt ist das nicht praktikabel, denn Ute und ich haben uns auf Formate geeinigt, um eine bessere Gegenüberstellung zu präsentieren.

Bei allen anderen Themen ist es kein Problem.

Heute habe ich begonnen, mich mit der „Kalten Küste“ Svalbards auseinander zu setzen. Klausbernd Vollmar beschreibt sie in seinen „Aktischen Fantasien“. Svalbard ist ein Ort am Ende (oder am Anfang?) der Welt in der Arktis und Svalbard bedeutet in der Sprache der Wikinger „Kalte Küste“.

Die Verbindung von Maiglöckchen zur Küste (c) Zeichnung von Susanne Haun
Die Verbindung von Maiglöckchen zur Küste (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my english reader:

Today I think about the cold coast of the arctis. Svalbard is a isle-archipelagic in the arctis and it’s meaning is „cold coast“. I like to draw my allegory of them on my role. I’am drawing all I’am thinking on the role during drawing the role.

20 comments

  1. Liebe Susanne,
    es ist witzig, wie du hier zwei Elemente kombinierst, die mit meinem Leben zusammenhängen: Ich liebe die kalten Küsten und die Lieblingsblume meiner Mutter war das Maiglöckchen.
    Aber, Svalbard is not a village! Es ist der offizielle Name des Inselarchipels, das die Deutschen Spitzbergen nennen. Also Svalbard = Spitzbergen.
    Ganz liebe Grüße von der gerade ebenfalls kalten Küste
    Klausbernd
    Feenhauch von Siri und Selma 🙂 🙂

    1. Also, Spitzbergen (norwegisch Spitsbergen) ist ein Teil von Svalbard. In Norwegen nennen wir alle Inseln und Scheren nördlich des Polarkreises zwischen 74 und 81 Grad nördlicher Breite sowie zwischen 10 und 35 Grad östlicher Länge -.-> Svalbard. Die größten Inseln sind Spitzbergen, Nordostland (Nordaustlandet), Barentsøya, Edgeøya und Prinz-Karl-Vorland (Prins Karls Forland), die vergleichsweise nahe beieinander liegen und sich insgesamt über rund 450 km (243 sm) in nord-südlicher und 330 km (178 sm) in west-östlicher Richtung erstrecken.

      1. Danke, Hanne, ich finde es spannend, dass ir alle Inseln nördlich des Polarkreises „Kalte Küste“ nennt.
        Vielleicht ergibt es sich ja mal in meinem Leben, dass ich Svalbard in natur kennenlerne.
        Ich wünsche dir einen schönen Tagesbeginn in Norwegen,
        liebe Grüße von Susanne

      2. Liebe Dina,
        danke dir für diese genaue Erklärung, die geografisch korrekt ist. Nur noch kurz dazu, das wurde im Arktisvertrag von 1924 (glaube ich) so festgelegt, auch dass dieses Archipel und Jan Mayen zu Norwegen gehört.
        Vielen Dank und ganz liebe Grüße
        Klausbernd xxx

    2. Lieber Klausbernd,
      das ist wahrlich witzig! Maiglöckchen sind intensive Blumen.
      Dann müßte ich für Svalbard also das Wort isle-archipelagic statt village benutzen. Ich habe es schon korrigiert.
      Ich wünsche dir einen schönen Tag
      Susanne

      1. Dear Susanne,
        Svalbard is the nordic name for the group of Island that is known as Spitzbergen as well.
        So könntest du es ausdrücken.
        Ich muss von hinnen eilen mit Pit und Mary nach Norwich.
        Take care
        Love
        Klausbernd

          1. Liebe Susanne,
            die Sonne scheint vom Feisten seit 4 Tagen – endlich wieder – und Pit und Mary fuhren heute Morgen weiter gen Norden. Sie haben die Zeit hier sehr genossen, aber darüber wird Pit sicherlich noch bloggen.
            Ganz liebe Grüße vom Meer
            Klausbernd
            Siri und Selma flogen gestern mit ihren Feensäckchen voller Cranberries zu Dina an den Rhein

            1. Lieber Klausbernd,
              so schnell rast die Zeit vorbei,
              ich erinnere mich, wie lange ihr euch gefreut habt, euch kennen zu lernen und nun sind die beiden schon weiter gezogen….
              Grüße aus der grauen, großen Stadt sendet euch Susanne

      2. Liebe Grüße zurück, liebe Susanne.
        Jetzt sind Pit und Mary und auch Siri und Selma weggezogen, aber dafür kommen in drei Wochen Dina mit unseren beiden Buchfeen hier wieder vorbei. Ich freue mich schon darauf.
        Bis dahin muss ich alerding mit einer Klientin hier vier Stunden täglich arbeiten. Deswegen habe ich auch nicht so viel Zeit zum Bloggen – sorry!
        Ganz liebe Grüße aus dem Wintergarten
        Klausbernd

        1. Lieber Klausbernd,
          ich wünsche dir viel Erfolg mt deiner Klientin.
          Drei Wochen sind keine Zeit, die rasen wie im Flug vorbei.
          Liebe Grüße aus dem dunkel werdenden Berlin von Susanne

          1. Liebe Susanne,
            herzichen Dank! Zum Glück ist meine Klientin eine muntere Ethnologin, so dass die Traumarbet mit ihr Spaß macht.
            Ganz liebe Grüße aus Cley, wo es seit heute Morgen nieselt und den Himmel ergraute
            Klausbernd

  2. Per Magnus lebt und arbeitet in Longyearbyen. Longyearbyen ist das administrative Zentrum des Svalbard Archipel auf Spitzbergen. Das dazu. 🙂 Noch dazu: die Rolle entwickelt sich prächtig! 🙂
    Liebe Grüße aus Norwegen
    Dina

Kommentar verfassen