Susanne Haun

Lots Frau – Glasobjekt von Susanne Haun

Posted in Glas und Keramik, Objekt, Säulenträger, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Oktober 2017

 

Im Juli diesen Jahres zeichnete Gerda Kazakou zur Geschichte von Lots Frau, ich war fasziniert von ihrem Beitrag (siehe hier: Gesteinsausblühung oder: die Geschichte von Lot ) und nahm mir schon gleich beim Lesen vor, mich ebenfalls mit dem Thema zu befassen.

Weiches gegen Hartes, schreibt Gerda. Mein erster Entwurf zum Thema entstand schon im Juli, die harte Säule inkludiert die schreiende Frau Lots, deren Name in der Bibel nicht erwähnt wird, und die zu diesem Zeitpunkt noch lebendig und weich ist.

 

Lot und seine Frau - 1. Entwurf (c) Zeichnung von Susanne Haun

Lot und seine Frau – 1. Entwurf (c) Zeichnung von Susanne HaunLot und seine Frau – 1. Entwurf (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Während ich meine Zeichnung anschaute, kam die Idee, sie in einen Glaskubus einzuschliessen und mit Organischem zu umgeben. Dazu wollte ich jedoch eine längliche Zeichnung verwenden. Erst zeichnete ich emotional mit dem Pinsel an der Skizze orientiert.

 

Lot und seine Frau - 2. Entwurf - 50 x 20 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Lot und seine Frau – 2. Entwurf – 50 x 20 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Irgendwie war mir die Zeichnung zu spontan, ich wollte sie für den Glaskubus ordnen, außerdem braucht sie auch eine Rückseite, da durch das Glas beide Seiten des Blatts zu sehen sind. Nach dem Erstellen fragte ich mich, ob die spontane Zeichnung nicht mehr dem Thema entspricht. Dann aber fand ich die organischen Beigaben alleine schon so unruhig, dass ich die ruhige kontrolliert zum Thema entstandene Zeichnung wählen wollte.

 

Am Sonntag dann kombinierte ich doch beide Zeichnungen, hinten Lots Frau im Augenblick der Versteinerung, spontan und kraftvoll mit dem Pinsel auf Papier und vorne die Versteinerte Frau Lots. Auch arrangierte ich nur zwei Steine aus Sizilien dazu. Ich fand sie am Strand von Sant’Agata di Militello. Feine weiße Linien ziehen sich durch grauen Stein.

Das Objekt Lots Frau ist 30 x 30 x 36 cm groß, ich zeige es heute das erste Mal in der Öffentlichkeit anläßlich der Ausstellung Querbrüche und bin sehr gespannt, wie das Publikum auf das Objekt reagiert.

 

 

Heute um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung Querbrüche (siehe hier). Wer mein Objekt real sehen möchte ist herzlich eingeladen zum Kunstzentrum Tegel Süd nach Berlin Reinickendorf zu kommen:

Objekte und Zeichnungen von Gabriele D.R. Guenther und Susanne Haun

Musik von Achim Kaufmann und Frank Gratkowski

Filmvorführung von Anna-Maria Weber – AugenZeugeKunst

13. – 15. Oktober 2017

Kunstzentrum Tegel-Süd in den Galerieräumen im 1. Obergeschoss

in der Neheimer Str. 54 – 60 in 13507 Berlin (Reinickendorf)

 Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten
Fr. 19.00 – 21.00 Uhr, Sa.11.00 – 19.00 Uhr, So. 11.00 – 17.00 Uhr

10 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. kunstschaffende said, on 13. Oktober 2017 at 17:14

    Liebe Susanne,
    ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend und eine erfolgreiche Ausstellung!

    Liebe Grüße Babsi

    • Susanne Haun said, on 17. Oktober 2017 at 08:12

      Herzlichen Dank, Babsi, deine Wünsche haben sich erfüllt, die Ausstellung war sehr gelungen und sehr erfolgreich.
      Liebe Grüße von Susanne

  2. juergenkuester said, on 13. Oktober 2017 at 18:47

    Liebe Susanne!
    Ich wünsche Dir aus der Entfernung eine erfolgreiche Ausstellung und einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Juergen

  3. gkazakou said, on 13. Oktober 2017 at 18:55

    Mir scheint, diese Arbeit mit den zweierlei Portraits, eingeschlossen in den Glaskubus, ist dir außerordentlich gut gelungen. Für die Vernissage wünsche ich dir viele interessierte Besucher!

    • Susanne Haun said, on 17. Oktober 2017 at 08:14

      Danke, Gerda, ja ich bin auch sehr zufrieden, auf der Ausstellung habe ich mit einer Besucherin diskutiert, inwieweit der überlieferte Background um Lots Frau ersichtlich ist, vielleicht werde ich Salz in den Kubus schütten und so das Werk erweitern. Die Idee ist mir gerade beim Schreiben gekommen. 🙂 🙂
      Liebe Grüße von Susanne

      • gkazakou said, on 17. Oktober 2017 at 08:59

        grobes, unbearbeitetes Salz vom Toten Meer ….Das aus Israel ist teuer, ich habs mal in Jordanien gefunden.

        • Susanne Haun said, on 19. Oktober 2017 at 06:37

          Ich habe noch eine Tüte grobes Meersalz aber vom Lidl 😉 , die ist perfekt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: