Das Buch Henoch – Und ein Gericht wird stattfinden – Zeichnung von Susanne Haun

„…, und ein Gericht wird über alle stattfinden.“
Das Buch Henoch

Und ein Gericht wird über alle stattfinden - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 15 cm - Tusche auf Bütten
Und ein Gericht wird über alle stattfinden - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 15 cm - Tusche auf Bütten

Warum urteilen Frauen, die Kinder haben, über Frauen, die keine haben?
Diese Frage haben mich schon viele kinderlose Frauen gefragt. Nicht nur in meinem Blog (seht hier meinen Artikel über Simone de Beauvoir) sondern auch bei „realen“ Diskussionen.

Claudia Jahnke stellt dazu die Frage, was mit den Männern ist, die keine Kinder haben wollen oder können? Mit denen, die sich nicht um sie kümmern, sich jeglicher Verantwortung entziehen?
Warum diskutieren und urteilen Frauen, die Kinder haben, über Frauen, die keine haben?

Ich habe lange darüber nachgedacht und als erstes fiel mir Neid als Begründung ein.
Keine schöne Eigenschaft!
Aber ist es nicht so, dass sich jede Mutter manchmal mehr Freizeit, mehr Geld und einfach nicht diese drückende Last der Verantwortung wünscht?
Es gibt auch immer noch Frauen, die ihre einzige Daseinsberechtigung in ihren Kindern sehen, Mütter die kein eigenes Leben leben. Was für eine Last und Verantwortung für die Kinder, die für das Glück der Mutter verantwortlich sind.

Und sehr stark ist auch das Bild der Mutter Maria in den Köpfen der Menschen – sie suggeriert, dass es der Frauen Pflicht ist, Kinder zu bekommen. So kommt meines Erachtens auch die Empörung der Frauen mit Kinder gegen die Frauen ohne Kinder zu stande.

Mutter und Kind - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 20 cm - Tusche auf Bütten
Mutter und Kind - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 20 cm - Tusche auf Bütten

2 comments

  1. Da hast Du ein „sensibles“ Thema angesprochen.

    Deine Bilder finde ich sehr schön.

    Kleine Bemerkung, ob Kind(er) oder nicht, eine Frau kann ihrer Umgebung nur das Beste geben wenn sie glücklich ist und das auch „ausstrahlt“.

    Beurteilen kann man eigentlich nichts das man nicht schon vorher erlebt hat und dann nur sehr vorsichtig…
    Und wenn man es erlebt hat… dann versteht man und schweigt…

    Und wenn man eine Meinung äussert, dann auf welcher Ebene ?

    schönen Tag noch
    LG

    1. Ja, da hast du Recht, Mamanlotus_AC, das Strahlen und Glücklich sein ist das wichtigste nicht nur für die Umgebung sondern auch für Frau selber!

      Im Prinzip gebe ich dir Recht, dass man nur beurteiln kann, was man erlebt hat, aber ich halte auch viele für sensibel genug, sich von andern erlebte vorstellen zu können.

      Das Realität und Traum immer differenzieren — das wissen wir!!!!!

      LG Susanne

Kommentar verfassen