Betrachtungen zur Kunst · Das Buch Henoch · Engel · Landschaft · Rolle · Zeichnung

Wozu ist diese verfluchte Schlucht dazwischen – Die Rolle Henochs – Susanne Haun

„Diese verfluchte Schlucht ist für die bis in Ewigkeit Verfluchten bestimmt.“ antwortete Uriel Henoch.

Eine Schlucht für die Verfluchten zu zeichnen war und ist spannend und hat mir Freude bereitet. Die Schlucht liegt bisherzwischen Uriel und Henoch aber ich werde sie nach Uriel erweitern.

Uriels Flügel und weiterführung der Schlucht (c) Zeichnung von Susanne Haun
Uriels Flügel und weiterführung der Schlucht (c) Zeichnung von Susanne Haun

In den nächsten Tagen muss ich mich von der Rolle losreissen, um die Arbeit an meinem Lilienthal Zyklus zu vollenden und die Ausstellung Flughafen Berlin Tegel vorzubereiten.

Vorgestern versprach ich euch eine zweite Aussage zur zeitgenössischen Kunst.
Thomas Wulffen schrieb im Kunstform Nr. 200:
„Die zeitgenössische Kunst leidet an einer Bringschuld. Sie will aktuell sein und zeitgenössisch, aber zuweilen wird diese Zeitgenossenschaft nur auf der Folie des ureingenen Kontext gesehen.“

Ich verstehe das so, dass die zeitgenössische Kunst erstmal beweisen muss, dass sie zeitgenössisch ist und im Moment sie nur jeder für sich in seinem persönlichen Umfeld zeitgenössisch hält. So ist sie von meinem Verständniss her zumindestens authentisch.

Was macht Kunst zeitgenössisch? Das der Künstler das Material benutzt, was es heute und jetzt gibt? Das Szenen des täglichen Alltags geschildert werden?

Wozu ist diese verfluchte Schlucht dazwischen – Die Rolle Henochs – Susanne Haun

2 Kommentare zu „Wozu ist diese verfluchte Schlucht dazwischen – Die Rolle Henochs – Susanne Haun

  1. Es ist so interessant und inspirierend, deine Blogs zum Buch Henoch zu verfolgen. Ich muss es nun doch endlich einmal lesen… Wunderschöne Zeichnungen dazu aus deiner Hand!!!
    Grüße
    Cordula

Kommentar verfassen