Disegno braucht eine schnelle Hand – Zeichnungen von Susanne Haun

„Disegno braucht eine schnelle Hand und den Intellekt für die Konzepte“, erläuterte uns die Dozentin bei der letzten Vorlesung zur Linie.

Von der reinen Übersetzung kommt das italienische Disegno vom lateinischen designare, was bezeichnen, zeichnen und im Umriss darstellen, heisst.

In der S-Bahn Vers.4 (c) Zeichung von Susanne Haun
In der S-Bahn Vers.4 (c) Zeichung von Susanne Haun

Den Begriff des Disegno zu erfassen, ist nicht einfach, ich gehe fast soweit, zu behaupten, dass es fast so schwer ist, wie die Kunst selber zu erläutern. Ich mag das Gefühl, einen Begriff nicht wirklich fassen zu können, nicht, es ist unangenehm. So werde ich mich in der nächsten Zeit immer wieder dem Disegno zuwenden.

Im Wikipedia steht, dass Disegno Zeichnung bedeutet, sowohl als künstlerische Idee, Entwurf und als geistiges Konzept in einem religiösen Sinne.

Vasari, einer der ersten Kunsthistoriker, spricht von den drei Künsten des disegnos: Malerei, Bildhauerei und Architektur.

Heute Morgen habe ich wieder einmal in der S-Bahn gezeichnet, und zeige euch meine mit „schneller Hand“ gefertigten Arbeiten.

In der S-Bahn Vers.2 (c) Zeichung von Susanne Haun
In der S-Bahn Vers.2 (c) Zeichung von Susanne Haun

For my english speaking readers:

In the morning I’am drawing people in the train. I draw with „fast hand“. In the last lecture our dozent talk about designo. She said, that it is drawing with fast hand and to have intellect for the concepts.
I have to think about it!

9 comments

  1. Perhaps drawing with a fast hand captures that first original image better. We don’t have trains here to ride, so it would be hard for me to draw while I am driving my car so, maybe I will try it sitting down at my work table.

Kommentar verfassen