Ein Mensch – Ein weiter Lichtkreis zittert hinter ihm – Zeichnung von Susanne Haun

„Ein Mensch – Ein weiter Lichtkreis zittert hinter ihm“
Flaubert in den AntoniusVersuchungen

Dieses Zitat habe ich global und nicht unbeeinflusst von den letzten beiden Büchern, die ich gelesen habe, umgesetzt.

Größenvergleich - Ein Mensch entsteht (c) Zeichnung von Susanne Haun
Größenvergleich – Ein Mensch entsteht (c) Zeichnung von Susanne Haun

Zuerst habe ich mich mit Philip Roth „Exit Ghost“ und anschließend mit Wilhem Genazinos „Liebesblödigkeit“ auseinander gesetzt.

Beide Bücher handeln vom Altern und vom Leben im Alter. Beide Bücher sind von Männern geschrieben und handeln unter anderem von der Angst, im Alter nicht mehr sexuell tätig sein zu können. Sie zeigen die Veränderungen des Lebens mit dem Alter auf.

Roth Buch betrachtet die Sicht des Schriftstellers, der über Schriftsteller schreibt. Spannend fand ich die Veränderungen, die Roth von der New Yorker Bevölkerung nach dem 11. September beschreibt. Mehr von Roth könnt ihr von Laura auf dem Blog Aboutsomething hier lesen.

Genazino schreibt ausgesprochen komisch (sehr schwarzhumorig) über unsere Welt der Alleinunternehmer. Ich musste mit viel Galgenhumor lachen und ob ich den Workshop Teilnehmern die Apokalypse, die Zeichnung oder das Coaching näher bringen möchte, ist glaube ich egal.

Alle diese Überlegungen flossen in meine Zeichnung über den Mensch ein.

Ein Mensch - ein weiter Lichtkreis zittert hinter ihm - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun
Ein Mensch – ein weiter Lichtkreis zittert hinter ihm – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Für die AntoniusVersuchungen verbrauche ich in der Woche bis zu 10 Federn. Die Acrylate in der farbigen Tusche greifen das Material so schnell bei der wärme an, dass ich kaum mit dem säubern hinter her komme. Die Tusche fließt nur durch saubere Federn.

Mein Werkzeug - die Zeichenfeder (c) Foto von Susanne Haun
Mein Werkzeug – die Zeichenfeder (c) Foto von Susanne Haun

For my english speaking reader:
What is a human being? What happend if a man begins becoming older? I draw today the qote „A human being – a cycle light gimmers around him“ from Flaubert in the temptations of Antonius.

______________________________
Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996
Roth, Philip. „Exit Ghost“. Reinbeck 2009.
Genazino, Wilhelm. Die Liebesblödigkeit. München 2007.

10 comments

  1. Toll, wie du die Gedanken zweier Autoren, die ich sehr schätze (Genazino steht auch in meinem „Lieblinge-Regal“!) in deiner Zeichnung umsetzt! Freut mich sehr, dass ich dir den Tipp für Roth geben konnte 🙂 (und danke auch fürs Verlinken)
    Ich mag ohnehin diese Lebenszeitalter-Darstellungen, wie ich sie auch von Edvard Munch (mit Frauen als Motiv) kenne. Echt beeindruckend, deine Zeichnung, liebe Susanne.

    1. Liebe Laura,
      ja, ich bin auch ganz vernarrt in Lebenszeitalter-Darstellungen. Sie sind immer wieder mal in regelmäßigen Abständen Thema in meinen Zeichnungen.
      Ich bin froh, dass ich mit der Interpretation von den Flaubert Zitaten so gut voran komme. Sie fordern mich sehr!
      Danke für dein Lob und ein schönes WE wünscht dir Susanne

  2. „Der Lichtkreis zittert hinter ihm“ – mal wider spannend, was Flaubert da schreibt. Sicher eine Anspielung auf die gnostische Vorstellung, dass Gott und alles Göttliche von einem Lichtkreis umgeben sind

    1. Jetzt habe ich es – der Lichtkreis ist natürlich nichts als die Aureole, die z. B. auch die vergöttlichten römischen Kaiser auf Abbildungen hatten, daraus hat sich dann, sozusagen als Schwundform, der übliche Heiligenschein entwickelt ….

          1. Das sind wirklich wahre Heiligenscheine! Danke für die Links, ich merke schon, es lohnt sich, sich einmal intensiv mit den Heiligenscheinen zu beschäftigen. Vielleicht kann ich im neuen Semester in einem entsprechenden Kurs ein Referat dazu ergattern 🙂
            Einen schönen Wochenbeginn von Susanne

Kommentar verfassen