Blumen und Pflanzen · Vom Bloggen an sich · Was es sonst so gibt! · Zeichnung

My home ist my castle and my blog is my blog – Susanne Haun

Mein Blog ist mir ans Herz gewachsen. Er ist mein Gedächtnis, mein Werkverzeichnis und ein Teil von mir.

Am 24. März 2009, vor knapp 6 Jahren, schrieb ich meinen ersten Blogbeitrag (siehe hier).

„Also ich möchte in diesem Blog über Kunst reden. Die Kunst ist meine Arbeit und so beschäftige ich mich täglich mit der Kunst und ich habe täglich Gedanken dazu, die ich gerne mitteilen möchte.“ schrieb ich damals. Es ist schön, dass sich im Laufe der Jahre nichts an meiner Intention geändert hat.

Vor sechs Jahren vermutete ich noch nicht, wieviele neue Freundschaften ich über meinen Blog schliessen würde. Es ist erstaunlich!

Herzlichen Dank an alle meine Leserinnen und Leser für die Treue und für die vielen Kommentare und „Gefällt mir“!

 

Gelbe Blüte - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 20 cm - Tusche auf Bütten
Gelbe Blüte – Zeichnung von Susanne Haun – 15 x 20 cm – Tusche auf Bütten

 

43 Kommentare zu „My home ist my castle and my blog is my blog – Susanne Haun

  1. Herzlichen Glückwunsch zum 6jährigen, liebe Susanne! Ich bin so froh, dass wir uns übers Bloggen kennengelernt haben, du bist eine großartige Quelle der Inspiration, nicht nur für mich! Weiterhin viel Spaß und Freude mit deinem Blog.
    Liebe Grüße aus dem Rheinland,
    Hanne
    und Klaubend und Siri und Selma gratulieren und grüßen aus Cley. 🙂

    1. Ich bin auch froh, dass wir uns beim Bloggen kennenlernten, Hanne. Ich freue mich auch schon auf unser nächstes Wiedersehen.
      Heute bin ich wieder in Berlin angekommen. Es war schon im Ruhrgebiet/Rheinland. Dieses mal haben wir uns auch die Zeche Zollverein angeschaut.
      Ich kannte sie noch nicht und war beeindruckt. Ich zeige sicher bald Fotos im Blog.
      Liebe Grüße sendet euch allen Susanne

  2. Großartig wie Sie es schaffen, täglich künstlerisch zu arbeiten und im Blog zu schreiben, und dann noch Studium, die Reisen, die Ausstellungen, die Kooperationen und und und und vor allem der offensichtlichen Freude und Lust an all dem!!! Chapeau!

    1. Danke, Helga. Das ist für mich die Grundvoraussetzung zu meinem Tun: Freude an allem zu verspüren und diese auch gerne weiterzuvermitteln. 🙂
      Schöne Grüße nach Wien von Susanne

  3. Hui, 6 Jahre bist du schon dabei, das ist ja großartig und gewiss ein Grund, zu feiern 🙂
    Hab Dank für all deine wunderschönen Beiträge und grad auch für diese herrliche Sonnenblume hier 🙂

    1. Danke, liebe Vera.
      Ja, ich denke ich war mit eine der intensiven Bloggerin der ersten Stunden in Deutschland.
      Gelb ist ja auch deine Farbe. Ich mag Gelb wegen der Helligkeit und der Intensität. Sie hat für mich immer etwas von Sonnenschein!
      LG Susanne

          1. Für mich passt es auch nicht, Susanne und ich verbinde mit Gelb eben auch das Temperament eines Sanguinikers, bzw. mit dem Luftelement. Überhaupt hast du mich jetzt angeregt, einmal darüber nachzudenken, was ich generell mit Farben verbinde….und da finde ich nichts negativ besetztes. Selbst bei Schwarz tu ich mich schwer damit, es ausschließlich als „Farbe“- Nichtfarbe der Trauer und Ablehnung zu betrachten sondern eher eines Innehalten, einer Stille, eines Neubeginns, eines Zusammentreffens und eine Vereinigung aller anderen Farben. Hach, ichj gerate ins schwelgen 🙂 Das muss am Frühling liegen 😀

            Einen wunderbaren Tag wünsche ich dir 🙂

            1. Mit der Temperamentenlehre bin ich in Verbindung mit Dürers Meisterstichen in Berührung gekommen. Eine schöne Art deine Verbindung zu Gelb zu beschreiben, Vera.
              Ich mag sowohl schwarz als auch braun. Braun benutze ich oft in meinen Zeichnungen. Ich erinnere mich noch gut, wie ein Besucher einer Ausstellung vor einigen Jahren sagte, dass er nicht verstehe, wie ich Kackbraun verwenden kann und dass er die Farbe furchtbar fände. Ich mag braun, es gibt soviele Faszetten der Farbe und verbindet mich mit der Natur. Auch schwarze Tusche verwende ich zum Zeichnen. Genau wie du, mische ich gerne Farbe darunter. Dann ist die Tusche schwarz aber auch nicht ganz schwarz!
              Einen schönen Sonntag wünscht dir Susanne

              1. Oh, ich könnte Stunden in Farbe schwelgen. Für mich ist jede Nuance ein lebendiges Wesen und hat einen Charakter und eigenes Temperament und vor allem vermag jede Tönung eine ganze Menge zu berichten.

                Ja, Braun ist auch ganz wunderbar…erdig, aber manchmal auch leicht „errötet“…hach, ich liebe Farben…oder lieben sie mich *Lach*

                Einen wunderbaren Abend und eine gute Nacht wünsche ich dir, liebe Susanne.
                Danke für die anregende Unterhaltung! 🙂

                1. Ich danke dir, Vera.
                  Stehen in deinem Bücherregal auch einige Bücher zu Farbtheorien? Ich mag Itten und Goethe und habe auch von Klausbernd Vollmar (kennst du seinen Blog?) Bücher zu Farben im Regal.
                  Gleich kommt eine Freundin zu mir und wir werden Kaffee trinken und ein wenig schnattern.
                  Liebe Grüße von Susanne

                  1. Oh, ja, ich hatte zumindest eine ganze Batterie an Büchern auch zur Farbenlehre, aber Klaus Bernd Vollmer ist mir gar nicht daher bekannt. Ich wusste nicht, dass er auch etwas zu Farben geschrieben hat und seinen Blog kenne ich auch nicht.

                    Im Prinzip ist es mit inzwischen aber weit lieber, zu malen/ arbeiten, ohne irgendwelche „Lehren“ abzuwenden. Ich liebe die Freiheit, das Freisein und Experimentieren.

                    Ich hoffe, du hattest viel Schnatterfreude mit deiner Freundin und wünsche dir auch für heute einen feinen Tag 🙂

                    1. Liebe Vera,
                      dann gebe ich dir mal ein paar Links:
                      Hier ist der Blog von Klausbernd, den er leider nicht mehr fortführt:
                      https://kbvollmarblog.wordpress.com/
                      Er schreibt jetzt zusammen mit Dina, seiner Freundin, einen Blog, den ich auch mag:
                      https://toffeefee.wordpress.com/
                      Seine Bücher findest du hier auf dieser Seite zusammengefasst:
                      http://www.kbvollmar.de/publikationen/artikel/enneagramm.html
                      Ich werde jetzt die Sonne geniessen, die auf meinen Arbeitstisch scheint und ein wenig zeichnen.
                      Liebe Grüße von Susanne

  4. Sechs Jahre sind schon eine ganz schön lange Zeit – gerade heutzutage! Wenn ich beobachte, wie viele der Blogs, die ich im Laufe der Jahre kennengelernt habe, inzwischen eingeschlafen sind oder zumindest nur noch alle drei bis Monate einen Beitrag (Verlegenheitspost, Warmhaltepostille, Durchhalteparole an die Leser etc.) bringen, dann freue ich mich immer um so mehr, wenn von mir geschätzte Blogger und Bloggerinnen mit Lust und Enthusiasmus dabeibleiben, kontinuierlich etwas zu sagen oder zu zeigen haben. Sich irgendwie mit dem Bloggen gleichzeitig selbst etwas Gutes tun – und mir wiederum damit eine große Freude bereiten, dass sie Information, Anregung, interessante Gedanken, Augenschmaus etc. parat haben.
    Glückwunsch zum bald 6. Geburtstag, liebe Susanne! Ich bin gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf noch viele weitere Posts von dir!

    LG Michèle

    1. Danke, liebe Michèle, ich kann dir selber noch gar nicht sagen, wie es mit meinem Blog weitergeht. So wie immer, ich schreibe, was mich in meiner Kunst bewegt. Oft denke ich auch, dass ich einfach mal Pause mache, aber dann kommt der nächste Tag und der nächste und nächste und die Beiträge füllen sich und ich mag es auch selber, in meinem Blog zu stöbern. Ich finde es schade, dass die Funktion „zufälliger Eintrag“ bei WordPress weggefallen ist. Früher habe ich diese Funktion oft benutzt und so zufällig wieder Tage meines Lebens neu entdeckt.
      Einen schönen Abend wünscht dir Susanne

  5. 6 Jahre – dazu gehört Durchhaltevermögen. Schön, dass Du es hast. Ich bin immer wieder beeindruckt – von Deinem Blog wie von Deiner künstlerischen Arbeit.

    1. Danke, Ingrid.
      Wie ich schon eben bei Michèle geschrieben habe, manchmal möchte ich Pause machen. Aber es gibt immer etwas zu schreiben, zu zeichnen und zu berichten. Es ist so ein schönes Gedächtnis, mein Blog. Gerade habe ich wieder bei wordpress meinen Jahresbeitrag gezahlt. Gut, dass auch WordPress so konstant ist und seine Dienste kontinuierlich anbietet. Ich hoste nicht selber, das wäre zuviel Arbeit.
      Liebe Grüße von Susanne

    1. Das stimmt, Roswitha, aber wir haben ja so schön zusammen gesessen und auch ein wenig gefeiert. Danke nochmals! Es hat viel Spaß gemacht. Noch auf dem nachhause Weg habe ich in den Büchern von der dokumenta geblättert. Heute gehören viele der dort präsentierten Arbeiten schon lange zur Kunst, die man kennen sollte 🙂 🙂 🙂
      Liebe Grüße von Susanne

  6. Auch von mir: Glückwünsche! Dein Blog ist anregend, bereichernd und schön – es ist großartig, Deine Arbeit ein Stück „mitverfolgen“ zu können! Liebe Grüße!

    1. Danke, liebe Greta.
      Ich schaue auch selber gerne in meinem Blog zurück, erinnere mich an Gedanken und manchmal nehme ich Gedanken auch wieder auf!
      Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen