Susanne Haun

Jörg sitzt seit 15 Jahren vor Karstadt – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Projekt Obdachlos, Querbruch-Obdachlos, Zeichnung by Susanne Haun on 10. September 2018

 

Jörg, 48 Jahre alt, habe ich in den letzten 15 Jahren sicher oft vor Karstadt am Leopoldplatz gesehen aber nicht wahrgenommen.

Er sitzt mit s seiner Hündin Kira immer an der selben Stelle. Er schlafe bei einem Kumpel, berichtete er mir. Er mag das Leben auf der Straße, seinen Besitz hat er um sich gruppiert. Jörg liest gerade Sara von Stephen King. Das Buch hat er von einer Passantin bekommen. Während ich neben ihm auf dem Boden sitze, kommen 2 Frauen vorbei und geben Geld in seinen zerbeulten Plastiktrinkbecher. Als ich schon einige Meter weiter bin, sehe ich, dass er von einer anderen Frau etwas zu essen bekommt.

Jörg hat nichts dagegen, dass ich ihn zeichne und fotografiere. Meinen ersten Eindruck von ihm habe ich in lotusgrüner Tusche festgehalten. Ich werde ihm die Zeichnung zeigen und auch alles, was ich noch aus unerem Gespräch in Kunst umsetze.

 

Jörg - seit 15 Jahren vor Karstadt - 30 x 40 cm - Tusche auf Hahnemühle Auqarellkarton - Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild Kunst, Bonn 2018

Jörg – seit 15 Jahren vor Karstadt – 30 x 40 cm – Tusche auf Hahnemühle Auqarellkarton – Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild Kunst, Bonn 2018

 

 

12 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dina said, on 10. September 2018 at 17:35

    Toll, liebe Susanne. Folgst du hier ein Konzept, ähnlich wie Begegnung im Alltag im Kunst umzusetzen? Auf jeden Fall ist dies eine bereichernde Begegnung von Kunst oder sogar Kunst der Begegnung.
    Wir senden euch aus dem herbstlichen Cley ganz herzliche Grüße nach Berlin. x

    • Susanne Haun said, on 17. September 2018 at 15:23

      Liebe Hanne, mein Konzept liegt im Titel der Ausstellung Querbrüche – Obdachlos, die ich zusammen mit Gabriele D.R. Günther im November bestreite. Ich wollte mich mit einem sozialkritischen Thema in Berlin Wedding, meiner unmittelbaren Umgebung beschäftigen. Die Obdachlosigkeit ist hier überall sichtbar. Und so dachte ich, es wäre gut, mehr darüber zu erfahren und es in Kunst umzusetzen. Es bewegt mich.
      Liebe Grüße von Susanne

  2. gkazakou said, on 10. September 2018 at 20:09

    sehr sehr gut – alles, deine Kunst, deine Art wahrzunehmen und zu kommunizieren. Ich freu mich so, dich zu kennen, Susanne.

  3. ann christina said, on 10. September 2018 at 21:23

    Wie schön, Zeichnung, Idee, alles! Bin gespannt auf mehr!

  4. wintergoldhuehnchen said, on 10. September 2018 at 22:15

    Diese Begegnung wirkt sehr eindrücklich und Deine Zeichnung hält genau dieses Gefühl fest – ein sehr ausdrucksstarkes Portrait!

  5. arnoldnuremberg said, on 11. September 2018 at 19:02

    Dir gelingt – wie so oft – eine sehr eindrucksvolle Zeichnung, ein zeitloses Porträt.
    Möge sich die Fusion von Karstadt und Kaufhof an dieser Stelle und anderen Orten nicht nachteilig auswirken, sondern weiterführend.
    Gute Wünsche und Grüße.

  6. Doreen said, on 12. September 2018 at 18:18

    Ein eindrucksvolles Porträt!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: