Ausstellung · Schau Mich An · Zeichnung

Impressionen von der Ausstellungseröffnung Schau Mich An – Susanne Haun und Roswitha Geisler

 

 

Impressionen von der Ausstellungseröffnung Schau mich an, Portraits von Roswitha Geisler und Susanne Haun (c) Foto M.Fanke
Impressionen von der Ausstellungseröffnung Schau mich an, Portraits von Roswitha Geisler und Susanne Haun (c) Foto M.Fanke

 

Ich möchte mich zuallererst auch im Namen von Rosi bei den vielen Gästen bedanken, die den weiten Weg nach Schmetterlingshorst auf sich genommen haben, um bei der Ausstellungseröffnung dabei zu sein.

Die Plätze reichten nicht aus, selbst der Platz im Ausstellungsraum war zu gering, um alle Gäste aufzunehmen, so dass auch viele vor der Tür stehen mussten.

Herr Gysi hat die Ausstellung charmant mit seinen Flugerfahrungen des Vortags und einen kleinen Ausflug in die Portraitkunst eröffnet und das Wort an Claudia Marwede-Dengg abgegeben, die die Künstlerinnen (also Rosie und mich 😉 ) vorstellt und das Augenmerk des Publikums auf interessante Aspekte unserer Arbeiten lenkte.

Viele Fotos entstanden auf der Ausstellung, Herr Gysi sprach mit den Gästen, hörte sich auch das eine oder andere Anliegen an, es herrschte eine sommerlich heitere Atmosphäre.

Rosies „Old Man“ Banjospieler und Jimi Hendrix fanden genauso eine Kunstliebhaberin, Kunstliebhaber wie mein Sigmund Freud und meine Hannah Arendt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 6. Oktober 2019 in Schmetterlingshorst zu besichtigen und kann gut mit einem Ausflug verbunden werden, denn Schmetterlingshorst bietet mit seiner Lage an der Dahme wunderschöne Möglichkeiten zum Fahrrad fahren und spazieren gehen. Es ist unglaublich, wie groß Berlin ist und wie wundervoll abwechselungsreich. Ich selber bin eher selten im Ortsteil Köpenick, denn es sind vom Wedding gute 40 Minuten Autofahrt nötig, bei Stau in der Woche können es auch mal 1 1/2 Stunden werden. Aber es lohnt sich, es ist wie Urlaub.

Wenn ihr diesem Link folgt, gelangt ihr auf den Beitrag zur Ausstellungseröffnung von Rosie.

 

26 Kommentare zu „Impressionen von der Ausstellungseröffnung Schau Mich An – Susanne Haun und Roswitha Geisler

  1. Liebe Susanne, ich freue mich riesig über Deinen/Euren tollen Ausstellungserfolg und gratuliere ganz herzlich! Die Location kenne ich witziger-weise. 🙂 Eine Eröffnung von Herrn Gysi, den ich sehr schätze, hätte ich auch gerne mal.

  2. Liebe Susanne, gehört den Köpenick noch zu Berlin und somit auch Schmetterlingshorst? Ein bezaubernder Name! Ich dachte immer Köpenick sei halt Köpenick …?!
    Bezaubernd finde ich auch den Charme von Gysi, ein für mich glaubwürdiger Politiker, dem ich gerne lausche, wenn …
    Ich freue mich sehr für euch über diesen fulminanten Auftakt und dass schon jetzt 4 Bilder von dir verkauft sind, mögen es noch mehr werden!
    Herzliche Grüße
    Ulli

    1. Liebe Ulli, Köpenick ist tatsächlich ein Teil von Berlin, so wie Mitte und Reinickendorf oder Charlottenburg. Dir als ehemalige zum Teil in West-Berlin lebende wird der Bezirk unbekannt sein. Micha und ich, wir sind in den letzten 30 Jahren durch die ehemals Ost-Berliner Bezirke und das Umland gestrohmert und haben so einen guten Eindruck von allem erhalten. Ich freue mich so, dass wir ein vereintes Deutschland sind.
      Liebe Grüße von Susanne

      1. Nee, nee, liebe Susanne, ich bin auch schon mehrmals in Köpenick damals gewesen, aber ebeen, für mich war das etwas ganz Eigenes, aber ich habe mich auch nicht wirklich schlau gemacht! So lernt man ja nie aus und das ist wunderbar 🙂

  3. Wie schön doch diese Vernissage war!
    ich bin noch immer sehr begeistert, liebe Susanne, von diesem so interessanten, kurzweiligen und wie im Fluge vergangenen Tag ( und von dem Tag der Hängung zuvor) !
    Es hat wirklich alles super gepasst – die gelöste Stimmung, die bestens gelaunten Besucher, die perfekte und charmante Begrüßungsansprache von Herrn Dr. Gysi und die schöne Atmosphäre in dem historischen „Schmetterlingshaus“, in der wir zusammen ausstellen dürfen..
    🙂
    Liebe Grüße von Rosie

    1. Ja, so geht es mir auch, ich bin immer noch sehr glücklich und belebt von diesem Erlebnis. Utz hat auf Instagram einen Stück der Rede von Herrn Dr. Gysi gepostet. Ich werde den Post morgen oder übermorgen versuchen, in meinem Blog zu übernehmen, damit du ihn auch sehen kannst.
      Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen