Susanne Haun

Der Steinkreis: Zeit zum Nachdenken – Zeichnungen und Animation von Susanne Haun

Weiter unten am Fluss in Portico finde ich Steine, in einem Kreis gelegt gefallen sie mir ausgesprochen gut.

Ich nehme einen 10 Sekunden Film der Steine und Geräusche auf. Das gefällt mir auch ausgesprochen gut. Es gibt noch andere Orte für 10 Sekunden Filme, z.B. der Kaminholzhaufen auf der Terrasse der Ferienwohnung.

Steinkreis (c)Still von Susanne Haun

Steinkreis (c)Still von Susanne Haun

Ich gebrauche an dieser Stelle Zeit zum Nachdenken. Das Nachdenken über meine Kunst, wo ich her komme und wo ich hin will.

Mein Skizzenbuch wird mir immer wichtiger. Ich zeichne die Steine, wie ich sie sehe, immer neue Konstellationen – immer neue Gedanken.

Der Urlaub ist fast vorbei und das Resultat der Ruhe in meinem Kopf ist erstaunlich. Ich werde mir jeden Tag Zeit zum Nachdenken nehmen. Zeit, in der ich auf eine Bank sitze und nichts tue, so wie ich hier am Montone sitze und die Steine anschaue.

Steinkreis (c) Zeichnung von Susanne Haun (6)

Steinkreis (c) Zeichnung von Susanne Haun (6)

Ich habe die Steine immer wieder in neuen Konstellationen gezeichnet und hätte, wenn ich gewollt hätte auch noch viele Konstellationen zeichnen können. Jede Steinzeichnung beschreibt einen neuen Weg und es stehen jeden von uns 1.000 solcher Wege offen.

Ich habe die Steine geschichtet, sie einzeln abfotografiert und sie wieder neu geschichtet, es gibt auf der Tonspur des Filmes die Geräusche des Wassers nur den Geruch, den habe ich nicht eingefangen.

Und ich habe die Steine allesamt auch mit nach Hause genommen, bis auf die Großen, um weiter mit ihnen zu arbeiten.
Die gezeigten Turnschuhe mußte ich wegschmeissen. Die Klebenähte haben sich gelöst – ich habe sie 1992 aus New York mitgebracht, gehegt und gepflegt aber nun haben sie sich einfach aufgelöst.

Der Steinkreis: Zeit zum Nachdenken – Zeichnungen und Animation von Susanne Haun

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Helen said, on 4. August 2012 at 09:54

    Die Steinkreisruhe hat sich auf mich übertragen……Ruhe ist so wichtig…..ich freue mich für Dich und wünsche Dir ein langes nachschwingen der gefundenen Ruhe….

  2. susannehaun said, on 5. August 2012 at 18:32

    Ja, Helen, das finde ich auch. Nicht mehr von Ort zu Ort hetzen und wenn es beruflich nötig ist, die neuen Orte mit viel Ruhe betrachten und sich nicht selber unter Druck setzen!
    Liebe Grüße von Susanne

  3. […] der Emilia Romagna am Fluß Montone (es ist leider schon wieder so lange her) habe ich meine Gedanken gleiten lassen und mich mit der […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: