Susanne Haun

Hängung und Besprechung – Albrecht Dürer – 500 Jahre Meisterstiche – Ausstellung in der Gemäldegalerie

Posted in Ausstellung, Berlin, Empfehlung by Susanne Haun on 21. Januar 2014

Ich berichtete schon von der Ausstellung Albrecht Dürer – 500 Jahre Meisterstiche – in der Gemäldegalerie (Kabinett des Kupferstichkabinetts).

Auf dem folgenden Foto des Aufstellers könnt ihr die Projektbeschreibung und die Namen der Beteiligten erfahren:

Projektbeschreibung  Ausstellung Albrecht Dürer - 500 Jahre Meiserstiche

Projektbeschreibung Ausstellung Albrecht Dürer – 500 Jahre Meiserstiche

Die Firma Hahnemühle (siehe hier) hat das Banner für die Ausstellung gesponsort. Herzlichen Dank!
Auf den Fotos dokumentiere ich die Hängung des Banners, die gestern erfolgte. Es hat Spaß gemacht, das Banner zu hängen und die Ausstellung schon vorab zu sehen.

Banner der Ausstellung Albrecht Dürer - 500 Jahre Meiserstiche (Von der Hahnemühle gesponsort) (c) Foto von Susanne Haun

Banner der Ausstellung Albrecht Dürer – 500 Jahre Meiserstiche (Von der Hahnemühle gesponsort) (c) Foto von Susanne Haun

Heute haben wir alle unsere Ausstellung das erste Mal gesehen. Viel Arbeit und Elan haben wir investiert und ist es nicht erstaunlich, dass soviele Menschen sich auf ein Konzept einigen können?

 Alle Beteiligten des Studentischen Projekts Ausstellung Albrecht Dürer - 500 Jahre Meiserstiche  (c) Foto von Susanne Haun

Alle Beteiligten des Studentischen Projekts Ausstellung Albrecht Dürer – 500 Jahre Meiserstiche (c) Foto von Susanne Haun

Nun kann die Ausstellung vom Publikum betrachtet werden und natürlich empfehle ich sie auch allen. In der Ausstellung sind neben den Druckgrafiken auch vier Zeichnungen von Dürer zu sehen. Neben der Albertina in Wien und der Tate Galerie in London hat das Kupferstichkabinett Berlin die größte Anzahl an Zeichnungen von Dürer. Die Zeichnungen sind sehr empfindlich und nachdem die Ausstellung vorbei ist, werden die Blätter die nächsten fünf Jahre nicht mehr gezeigt, damit sie sich erholen können. Eine Ausstellung ist immer eine Strapaze für die Exponate.

Werbeplakat der Albrecht Dürer Ausstellung © Staatliche Museen zu Berlin

Werbeplakat der Albrecht Dürer Ausstellung © Staatliche Museen zu Berlin

7 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Photolaboratorium said, on 21. Januar 2014 at 19:19

    Toll sieht das aus! Herrliche Räume! LG Roswitha

    • Susanne Haun said, on 24. Januar 2014 at 06:18

      Danke, Roswitha, es hat uns allen viel Spaß gemacht! LG Susanne

  2. entdeckeengland said, on 21. Januar 2014 at 20:51

    Liebe Susanne, jetzt ist es an mir, mal neidisch zu sein. Die Ausstellung würde ich sehr gerne sehen. Und Du konntest sie sogar mitgestalten. Das ist eine ganz besondere Erfahrung. Liebe Grüße, Peggy

    • Susanne Haun said, on 24. Januar 2014 at 06:21

      Liebe Peggy, es ist eine besondere Erfahrung und es gibt Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Konzeption der Dürer – Ausstellung im Gegensatz dazu, wie ich meine Ausstellungen vorbereite und gestalte. Ich habe sehr viel gelernt und denke, ich kann das in bei der Konzeption der Ausstellung in Grimma, die ich im August mit Conny Niehoff und Christiane Budig bestreite, anwenden.
      LG Susanne

  3. Mike Howe said, on 21. Januar 2014 at 22:57

    The exhibition looks wonderful Susanne, all your hard work was worth it 🙂

  4. […] Es ist eine sehr beeindruckende Ausstellung, die ich jedem nur empfehlen kann. Ich werde die nächsten Freitage in der Ausstellung verbringen, eine der beiden Kuratorinnen, Elke Anna Werner, ist Dozentin an der FU und “scheinlos glücklich” werde ich mein drittes Seminar, dieses mal zum Thema Ausstellungsdisplay, bei ihr absolvieren. Die lezten beiden Seminare handelten von den Arbeiten Kentridge (2013) und von den Meisterstichen Dürers (2013/14) (siehe hier mein Bericht). […]


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: