Sketchnote · Stillleben · Zeichnung · Zitat am Sonntag

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 149 – Paul Auster

 

„Ich hatte nie die Absicht, meine Schreibmaschine zu einer Heldin zu machen. Das ist das Werk von Sam Messer, einem Mann, der eines Tages in mein Haus kam und sich in die Maschine verliebte. Die Leidenschaften von Künstlern sind nicht erklärbar.“

Paul Auster im Jahr 2002, Die Geschichte meiner Schreibmaschine,  Hamburg 2005, S. 29

Sam Messer ist Künstler aus der U.S.A. Hier auf Vimeo stellt er sich selbst vor.

 

Gabriele (c) Sketchnote von Susanne Haun
Gabriele (c) Sketchnote von Susanne Haun

 

Ich wurde durch Birgit Böllinger von Sätze & Schätze auf das Buch aufmerksam (siehe hier).

Als Micha seine Schreibmaschine herausholte wurde ich ganz blaß vor Neid (Spaß!). Er bekam zur Konformation eine gelbe Gabriele von Triumph geschenkt und hütet das gute Stück seither. Birgit, sah deine Gabriele auch so aus? Welche Farbe hatte sie? Und bei wem steht noch so ein gutes Stück im Schrank?

Nachdem die inzwischen fast antike Maschine ersteinmal auf dem Tisch stand, haben wir Skizzenbuch und Fotoapparat hervorgeholt und Gabriele ins rechte Licht gerückt!

 

 

7 Kommentare zu „Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 149 – Paul Auster

  1. Hallo Susanne, mit Sam Messer stellst Du einen interesannten Künstler vor. Leider bleibt bei mir das Video immer wieder „hängen“. Ich werde mich mal nach anderen Informationsmöglichkeiten umschauen. – Lang, lang ist’s her, da hatte ich auch mal eine „Gabriele“, ich orange, meine ich mich zu erinnern. Leider gibt es keine Fotos.
    Einen schönen Sonntag wünscht Ingrid

    1. Liebe Ingrid,
      eine orange Gabriele passt auch prima in die 70ziger, in denen Micha und ich aufgewachsen sind. Micha hatte auch einen gelben VW Käfer, ich erinnere mich noch, wie kalt es im Winter darin war…. brrrrr…..
      dir einen schönen Sonntag Abend von Susanne

    2. Hallo ihr beiden, ja so eine orange Gabriele hatte ich wohl auch … aber mit der war ich nicht so glücklich – vielleicht lag es einfach aber an mir, eine einseitige Beziehung jedenfalls… jetzt jedoch, wo ich die Bilder sehe, werde ich ganz sentimental 🙂

  2. Was für ein Prachtstück und wie ich sie liebe und liebte! ich hatte lange Zeit eine mit dem Namen „Libelle“
    habts noch schön heute
    Ulli

    1. Libelle ist auch ein schöner Name, Ulli … hat dein Rechner auch ein Name? Ich nenne meinen Rechner meistens „olle Nuss“, weil er nicht immer macht, was ich möchte.
      Liebe Grüße von Susanne

        1. Das variiert bei mir, Ulli, wenn ich sauer auf ihn bin, weil nichts funktioniert, dann kann er zum „dummen Hund“ werden. 🙂
          Einen sonnigen Tag wünscht dir Susanne

Kommentar verfassen