Susanne Haun

Denktage eingeteilt in Romantik Rothschild und Hyperimages – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Kunstgeschichte, Leinwand, Tiere, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 9. November 2016

 

Jeden Morgen frage ich mich, womit ich mich denn heute kreativ beschäftigen werde.

 

3 Abstrakte Naturform (c) Zeichnung von Susanne Haun

3 Abstrakte Naturform (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

An der Uni habe ich die Seminare Romantik und Moderne, Stundenbücher und Ausstellungsanalyse belegt. Alle drei Seminare inspirieren mich künstlerisch extrem und vermitteln viel Wissen.

Das Seminar zur Ausstellung Romantik und Moderne im Kupferstichkabinett (siehe hier) inspiriert mich besonders. Zu sehen, wie in dieser kunsthistorischen Epoche mit der Linie umgegangen wird, regt mich regelrecht (positiv) auf.

Stundenbücher wurden im Mittelalter hergestellt. Ihre Zeit endete mit der Erfindung von Gutenbergs Buchdruckmaschine. Ich habe mir zur näheren Untersuchung das Rothschild Gebetbuch (siehe hier) ausgesucht. Es erfordert sehr viel mehr Wissen zur Ikonologie als ich dachte. Die Präzision und der Einfallsreichtum der 5 Künstler, die an diesem Buch arbeiteten und auf dem relativ kleinen Format arbeiteten ist erstaunlich.

Vom Seminar Ausstellungsanalyse berichtete ich schon (siehe hier). In diesem Seminar habe ich mir zur näheren Betrachtung die Ausstellung von Candida Höfers Fotos im Neuen Berliner Kunstverein (siehe hier) ausgesucht.

Heute ist „Romantik und Moderne Tag“. Was genau an einem solchen Tag in meinen Zeichnungen einfließt, das weiß ich nicht.

Auf jeden Fall habe ich weiter an meiner Leinwand gearbeitet, die ich am Montag grundierte (siehe hier).

 

 

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. gkazakou said, on 10. November 2016 at 10:52

    Liebe Susanne, ich bin dir sehr dankbar für deine immer so präzise, systematische Herangehensweise an Themen – und dass du es uns hier so freigebig präsentierst. Sehr interessante links gehören dazu. Für mich, die ich künstleriscfh in der Provinz lebe, sind deine Beiträge wunderbare Erweiterungen. Und natürlich schaue ich immer mit großem Interesse deine Zeichnungen an – und wie du Naturgegenstände in Kunstformen übersetzt. dankend und einen schönen Tag wünschend! Gerda

    • Susanne Haun said, on 12. November 2016 at 18:28

      Liebe Gerda,
      für mich ist der Blog ein gutes Hilfsmittel zur Organisation meiner Arbeit. Schön, dass dir die Links gefallen. Ich habe mich auch heute wieder in die Arbeit der Nazarener der Romantikzeit vertieft. Sie hatten eine sehr interessante Art der Herangehensweise an die Zeichnung. Vielleicht schreibe ich darüber meine Masterarbeit. Die Kohle, die du soviel in deinen Zeichnungen benutzt, war auch ein Material der Romantik. Meine Studienfreundin Cris setzt sich mit dem Material Kohle und Menzel im Seminar auseinander. Ich bin schon gespannt, was sie alles so im nächsten Seminartermin erzählt.
      Liebe Grüße und einen schönen Samstagabend! aus dem inzwischen sehr kalten Berlin von Susanne


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: