Susanne Haun

Zitat am Sonntag – Wolfgang Hildesheimer – Collage von Susanne Haun

Posted in Collage, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 4. Februar 2018

 

… das Schreiben zwingt permanent zum Nachdenken über unser Leben, über unsere Vergangenheit, vor allem aber über unsere Zukunft, in der die Rezeption stattfinden soll.

Die Collage dagegen zwingt zum Nachdenken über Farbtöne, Schnittflächen, Papierstärke und ein sehr allmählich entstehendes Gebilde reiner aktiver Phantasie. Das heißt, daß Zeit und reale Welt ausgeschaltet bleiben …

Wolfgang Hildesheimer

 

Blatt 34 - Zum Andenken an Eure Ingeborg - 25 x 25 cm - Collage von Susanne Haun

Blatt 34 – Zum Andenken an Eure Ingeborg – 25 x 25 cm – Collage von Susanne Haun

 

_________________________
Hildesheimer, Wolfgang, Hildesheimer in Erwartung der Nacht, Collagen, Mit einer Einführung des Künstlers: Zu meinen neuen Collagen, Frankfurt am Main 1987, S. 2.

 

12 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. petergreyphotography said, on 4. Februar 2018 at 16:36

    Das bild ist sehr sehr schön!

    • Susanne Haun said, on 5. März 2018 at 06:49

      Danke, Peter, ich habe fast ein Jahr an dieser Serie Collagen gearbeitet.

  2. gkazakou said, on 4. Februar 2018 at 18:02

    eine sehr starke Arbeit. Großartig.

    • Susanne Haun said, on 5. März 2018 at 06:51

      Danke, Gerda, ich werde schauen, ob ich mich in nächster Zeit weiter mit Collagen oder mit Afrika beschäftig. 🙂 Ich sende dir liebe Grüße nach Griechenland (Athen? Marni?) und wir lesen uns in nächster Zeit wieder öfter 🙂

  3. eimaeckel said, on 4. Februar 2018 at 21:12

    Der Mann hat Recht: Malen bringt einen zu sich, Schreiben bringt einen zum Sinniern über Gott .und die Welt.

    • Susanne Haun said, on 5. März 2018 at 06:53

      Der Mann war ja auch ein Denker 😉 – hast du schon einmal etwas von ihm gelesen?

      • eimaeckel said, on 5. März 2018 at 14:19

        Ja, die Lieblosen Legenden waren ein Kultbuch bei uns Oberschülern. Dass er auch gemalt hat, wusste ich aber bis zu deinem Beitrag nicht.

        • Susanne Haun said, on 5. März 2018 at 18:10

          Ich wusste das auch nicht, bis ich im Antiquariat in der Malplaquetstr. auf das Buch gestossen bin 🙂

          • eimaeckel said, on 5. März 2018 at 22:29

            Zum Glück 🙂

            • Susanne Haun said, on 8. März 2018 at 16:40

              Das finde ich auch. Ich stöbere gerne im Antiquariat in der Malplaquetstr. – die Kunstabteilung ist sehr gut.

  4. Ruhrköpfe said, on 5. Februar 2018 at 09:56

    „daß Zeit und reale Welt ausgeschaltet bleiben“ Wie entspannend! 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: