Der vorläufige und endgültige Strafort der gefallenen Engel – Entstehung Zeichenobjekt von Susanne Haun

„Ich sah einen tiefen Abgrund mit Säulen himmlischen Feuers, und ich sah unter ihnen Feuersäulen herabfallen; sie waren weder nach Tiefe noch nach Höhe zu messen“ Das Buch Henoch

Ich habe mir bei diesem Satz vorgestellt, dass Asasel für seine „Schandtaten“ am Tor der Hölle steht. Asasel, der Urheber allen Bösen auf der Welt während er noch gestern Adam und Eva einflüsterte, die Früchte vom Baum der Erkenntnis zu essen. Asasel wird nicht begeistert gewesen wein, an einem Ort zu kommen „wo Himmel und Erde zu Ende sind“.

Mein heutiger Arbeitsplatz - Foto von Susanne Haun
Mein heutiger Arbeitsplatz - Foto von Susanne Haun

Seid ihr gestern meinem Link zu Professor Peter Weibel gefolgt? Nein? Macht nichts, er beantwortet unter anderem die Frage, was die Aufgaben eines modernen Museums sind.
Neben Malerei und Skulptur ist es auch die Aufgabe Fotografie, Film, Video, Computer, Aktion, Performance, Installation, Architektur, Design zu zeigen, sagt er. Solche Museen würde es in Deutschland nicht geben. Was meint ihr dazu. Ich habe darüber nachgedacht und überlegt, wo ich alles auf einen Schlag in Berlin sehe.
Außerhalb der Art Kalrsruhe gibt es also noch einen Grund, warum ich nach Karlsruhe möchte! Aber jetzt schaue ich mich erst mal in der Auguststraße in Berlin um!

Asasel an der Pforte zur Hölle - Zeichnung von Susanne Haun
Asasel an der Pforte zur Hölle - Zeichnung von Susanne Haun

2 comments

Kommentar verfassen