Ich nenne sie Maggie – Objekt von Susanne Haun

Der Arbeitstitel für mein Objekt ist „Maggie“.

Meine Dinge in meinem zweiten Atelier im Wedding - Foto von Susanne Haun
Die gute alte Maggie in meinem damaligen Atelier in der Martin-Opitz Strasse  – Foto von Susanne Haun

 

Vor einigen Jahren hatte ich eine Schaufenster-Hut-Puppe bei ebay ersteigert. Ich nannte sie Maggie. Bei einen meiner vielen Atelierumzüge verkaufte ich sie wieder bei ebay und habe sie seither jeden Tag vermisst. Ich verkleinerte mich damals räumlich und meinte, keinen Platz mehr für meine Maggie zu haben. Das stimmte auch. Aber trotzdem …. vielleicht hätte ich sie irgendwo zwischenlagern können….

Von den Proportionen sieht meine „neue Maggie“ fast so aus wie die Alte.

 

Entstehung von Maggie - Objekt Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung von Maggie – Objekt Zeichnung von Susanne Haun

 

Es ist nicht einfach, den Torso zu bezeichnen. Heute habe ich auf der linken Torsohälfte einen Vogel gezeichnet und war stark am überlegen, wie ich den Kopf gestalten werden. Das Gesicht ist mir zu schön.

Die Schäden bezeichne ich deutlich sichtbar. Sie wirken für sich betrachtet abstrakt. Mehr als eine Abstrakte Vorstellung von unserem Gehirn besitzen wir leider auch nicht.

 

Entstehung von Maggie - Objekt Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung von Maggie – Objekt Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung von Maggie - Objekt Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung von Maggie – Objekt Zeichnung von Susanne Haun

 

12 comments

  1. vom Leben gezeichnet … wortwörtlich umgesetzt und ich erkenne so einiges aus deinem Leben- klasse Umsetzung, liebe Susanne!
    herzliche Sonntagsgrüsse vom Regenberg
    Ulli

    1. Danke, Ulli! Ja, ich fließe in sie ein und bin auch schon am weiter zeichnen. Ich überlege, ob ich noch etwas mit zusätzlichen Objekten an ihrem Kopf unternehme … mal schauen. Sie wird. Liebe Grüße und einen schönen Wochenbeginn von Susanne

  2. Gruselig: Na ja, erst mal ist es eine Puppe – und ich finde Puppen per se etwas gruselig. Dann die dunklen Augen, ibs die Umrandung, der „offene“ Kopf/Schädeldecke; sehe ich darin zumindest; in der du – wie eine Chirurgin- herum“malst“ —> Ich bin gespannt auf das fertige Produkt! 🙂

Kommentar verfassen