Susanne Haun

Unvergleichlich – Afrika zuhause in Berlin – Ausstellungstip von Susanne Haun

Posted in Ausstellungstip, Berlin, Reiseberichte, Zeichnung by Susanne Haun on 10. Januar 2018

 

Die Ausstellung „Unvergleichlich -Kunst aus Afrika im Bode-Museum“ hat mich sehr in ihren Bann gezogen.

 

Unvergleichlich - Kunst aus Afrika im Bode-Museum (c) Zeichnung von Susanne Haun

Unvergleichlich – Kunst aus Afrika im Bode-Museum (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Es werden „herausragende Kunstwerke Afrikas aus dem Ethnologischen Museum in der einzigartigen europäischen Skulpturensammlung im Bode-Museum zeigen. Durch die beiden Hauptetagen werden punktuell Plastiken beider Kontinente gegenübergestellt. Thematische Vertiefungen werden in einem Sonderausstellungsraum gezeigt.“² lautet die offiziele Beschreibung zur Ausstellung.

Bode-Museum , Am Kupfergraben, Eingang über die Monbijoubrücke , 10117 Berli, Mo geschl. Di – So. von 10 – 18 Uhr, Do. bis 20 Uhr. Link zur Website der Ausstellung mit mehr Informationen.

 

 

Im Hinblick auf unseren Afrikaurlaub hat mich die Ausstellung besonders interessiert und veranlasste mich zum Besuch des Bode – Museums. Ich hätte jedoch nicht erwartet, wie beeindruckend ich den Besuch empfinden werde.  Die Ausstellungsstücke des Bodemuseums sind mir wohl vertraut, ich gehe gerne dorthin und setze den Fokus bei jedem Besuch auf andere Sammlungsstücke.

 

Bodemuseum - Susanne Haun zeichnet (c) Foto von M.Fanke

Bodemuseum – Susanne Haun zeichnet (c) Foto von M.Fanke

 

Durch den Vergleich habe ich auch die wohlbekannten Exponate neu erlebt und ich wurde neugierig auf die afrikanischen Ausstellungsstücke. Zufällig entdeckte ich auf dem Flohmarkt das politisch völlig unkorrekte Buch Kunst der Welt, Afrika von 1959³, dass mir einen kurzen Kunsthistorischen Überblick gestattete.

 

Natürlich habe ich gezeichnet und M. hat viele Fotos in der Ausstellung gemacht.

 

Die Webseite der Ausstellung bietet unglaublich viel Informationsmaterial, es macht Spaß darauf zu stöbern. Link zur Website der Ausstellung mit mehr Informationen. Der Film zur Ausstellung hat mich sehr fasziniert, so dass ich euch den Link nicht vorenthalten möchte.

 

 

Weitere Filme findet ihr auf der Website des Bode Museums zur Ausstellung (siehe hier).

_______________________________

² Quelle und weitere Infos unter www.afrikaimbodemuseum.de , Öffnungszeiten 
³ Leuzinger, Elsy. Afrika, Baden-Baden 1959.

 

16 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. entdeckeengland said, on 10. Januar 2018 at 18:31

    Diese Ausstellung würde mich auch sehr interessieren. Ich habe gerade auf der Website nachgeschaut, konnte aber nicht sehen, wann die Ausstellung endet. Ist sie zeitlich unbegrenzt?

    • Susanne Haun said, on 10. Januar 2018 at 18:41

      Liebe Peggy, ich denke, dass sie erstmal läuft, solange wie das neue Humboldt Forum (Berliner Stadtschloss) noch im Bau ist. Da soll das Ethnologische Museum hinziehen. In Dahlem, wo es vorher war, wurde schon abgebaut.
      Vielleicht schaffst du es noch bei deinem nächsten Berlin Besuch.

      • entdeckeengland said, on 11. Januar 2018 at 08:43

        Danke für die Info. Vielleicht schaffe ich es ja im nächsten Sommer dorthin. Liebe Grüße, Peggy

        • Susanne Haun said, on 11. Januar 2018 at 09:06

          Wenn ich in Berlin bin, würde ich mich freuen, dich zu begleiten 😃

          • entdeckeengland said, on 11. Januar 2018 at 10:08

            Das fänd ich toll! Ich habe vor, die gesamten Sommerferien wegen der Hitze in Europa zu verbringen. Aber ich werde das erst im Laufe des Jahres genauer planen. 😊

            • Susanne Haun said, on 11. Januar 2018 at 19:32

              Das hört sich gut an, Peggy, da finden wir bestimmt einen Tag für das Bode-Museum!

  2. hikeonart said, on 10. Januar 2018 at 19:47

    Ich mag den fällenden Mann (?) und die Grinsekatze 😍

    • Susanne Haun said, on 11. Januar 2018 at 09:11

      Der Mann hatte es mir auch angetan. Ich könnte Tage im Bode Museum verbringen!

  3. hikeonart said, on 10. Januar 2018 at 19:47

    Fallend!

  4. tontoeppe said, on 10. Januar 2018 at 21:53

    Danke für den Tipp. LG Birgit

  5. ann christina said, on 10. Januar 2018 at 23:22

    Muss schön sein, mit diesen ganzen tollen Museen vor der Haustür zu leben! Schöne Zeichnungen!

    • Susanne Haun said, on 11. Januar 2018 at 09:08

      Ja, ich freue mich auch über dieses große, manchmal überfordernde, Angebot.

  6. gkazakou said, on 11. Januar 2018 at 01:22

    ich bin erst jetzt auf diesen Eintrag von dir gestoßen, schaue morgen noch mal gründlich. Jetzt ist es zu spät. Bei mir sind die WP Einstellungen mal wieder ausgefallen, und so fand ich dich nur im reader. .

  7. gkazakou said, on 11. Januar 2018 at 15:21

    Nun hat Wassilis den Schaden behoben. Und ich habe geschaut. Deine tollen Zeichnungen, eine besser als die andere! Ihr wollt nach Afrika reisen?
    Wie sehr ich diese afrikanischen Plastiken bewundere! Sie sind freilich, so will mir scheinen, nicht wirklich außerhalb des magisch-ritualen Kontextes zu verstehen, genauso wie die mittelalterliche Kunst Europas. Wenn man sie da herauslöst, verlieren sie viel von ihrer Kraft, sie werden zu Kunstwerken, die ästhetisch zu beurteilen sind. Da halten sie allerdings jeden Vergleich aus.

    Als ich im St. Annen-Museum von Lübeck war, drängte sich mir ebenfalls der vergleich zwischen der afrikanischen und der europäisch mittelalterlichen Kunst auf. https://gerdakazakou.com/2016/06/23/afrika-is-on-my-mind/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: