Akt · Ausstellung · Geburt · Objekt · Roddahn · Zeichnung

Die lange Zeit dazwischen – Glasobjekte von Susanne Haun

Lange stehen meine Glasobjekte Konstellationen in meinem Atelier und ich konnte mich bisher nicht entscheiden, ob ich auf den vollendeten Gläser mit Löchern Linien zeichne oder nicht.

Die Sockel sind schon lange mit Venus, Mars und Merkur bezeichnet.

Objekt Konstellationen 3teilig 15 x 15 x 85 cm (c) von Susanne Haun
Objekt Konstellationen 3teilig 15 x 15 x 85 cm (c) von Susanne Haun

 

Objekt Konstellationen 3teilig 15 x 15 x 85 cm (c) von Susanne Haun
Objekt Konstellationen 3teilig 15 x 15 x 85 cm (c) von Susanne Haun

 

Ich möchte die Objekte in Roddahn zeigen und so habe ich mich gestern entschlossen,  auf dem Glas zu zeichnen. Es ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe dazu die letzten Seiten von Siri Hustvedts gleissender Welt gehört. Das Buch geht mir nahe. Meine Empfindungen sind in dieser Zeichnung eingelaufen. Besonders gehen mir die Schilderungen vom Tod der Harriet im Buch nahe. Sie spricht selber und schildert in Tagebüchern wie sie ihr langsames Sterben durch den Krebs empfindet. Sie spricht davon, dass durch die Medikamente und der Chemo ihr Verstand zu Brei wird. Das empfinde ich als Schlimmstes, selber bewusst den Verfall erleben!

Entstehung des Mars - Zeichnung auf Glas (c) Objekt von Susanne Haun
Entstehung des Mars – Zeichnung auf Glas (c) Objekt von Susanne Haun

 

Es ist ausgesprochen schwer, die Glasobjekte zu fotografieren.  Alles spiegelt sich und das gesamte Umfeld ist durch die Durchsichtigkeit sichtbar. Aber ist es nicht gerade das, was das Objekt variabel macht und die Aussage von Ort zu Ort ändert?

 

 

 

 

 

18 Kommentare zu „Die lange Zeit dazwischen – Glasobjekte von Susanne Haun

  1. Der Mars sieht ein wenig wie ein Azteke aus oder ein Maya-Krieger – klar, ist ja auch ein Krieger. Das ganze Objekt sieht innovativ aus, auf jeden Fall – und wie alles Innovative auch etwas gewöhnungsbedürftig. Bin mal gespannt, wie die Reaktionen in der Ausstellung sein werden …. LG Martin

    1. Ich bin auch gespannt, Martin. Heute ist Merkur, der Götterbote, an der Reihe.
      Gestern haben wir im Bauhaus schon Holz für die Sockel bestellt, dass wir heute abholen können. Ich bin auch sehr gespannt, wie die Objekte in der Kirche Roddahn aussehen werden. Das gibt nochmal einen ganz anderen Eindruck. Gestern schien die Sonne auf das Glas und warf die Linien als Schatten an die Wand. Ich bin gespannt, wie die Überlagerung der Schatten aussehen wird.
      LG Susanne

  2. Danke, dass du uns an den Prozessen teilhaben lässt. Die Objekte sind fantastisch und deine Entscheidung war richtig. Ich bin auf Merkur gespannt 🙂
    Viele Grüße
    Ulli

    1. Es freut mich, dass du den Prozeß mit Interesse verfolgst, Ulli. Heute ist die Venus dran. Ich hoffe, ich finde die Ruhe dazu, denn es liegt noch einiges organisatorische Arbeit für die Ausstellung in Roddahn vor mir. Liebe Grüße und dir einen sonnigen Tag von Susanne

  3. Sehr interessant. Mir gefällt dein Konzept von der Ausstellung, wünsche dir für die Ausstellung, dass alles so harmoniert wie du es dir vorstellst.
    Ohne Störungen.
    Diese Objekte mit den Glasplatten muss man als Ganzes in der Kirche sehen.

    Leider Ausstellungsort zu weit von mir entfernt. Komme auch nicht in nächster Zeit in die Näge.
    Viel Erfolg und danke für deine Einladung.
    LG Sabine

Kommentar verfassen